Ein Schloss, das nach Schokolade schmeckt: Jahreszeiten Verlag bringt "Merian Heidelberg" heraus

22.02.2011
 

Den Heimathafen der kress-Redaktion steuert der Jahreszeiten Verlag an: Am 24. Februar erscheint "Merian Heidelberg". "Merian"-Chefredakteur Andreas Hallaschka weiß: "Eine verklärende Leidenschaft für Heidelberg eint Touristen und ehemalige Studenten." Einer davon ist der Schriftsteller Saša Staniši, der erklärt, warum der Anblick des Heidelberger Schlosses für ihn immer nach Schokolade schmecken wird.

Den Heimathafen der kress-Redaktion steuert der Jahreszeiten Verlag an: Am 24. Februar erscheint "Merian Heidelberg". "Merian"-Chefredakteur Andreas Hallaschka weiß: "Eine verklärende Leidenschaft für Heidelberg eint Touristen und ehemalige Studenten." Einer davon ist der Schriftsteller Saša Staniši, der erklärt, warum der Anblick des Heidelberger Schlosses für ihn immer nach Schokolade schmecken wird. Stanišić verbrachte als Flüchtling aus dem bosnischen Bürgerkrieg seine Jugendjahre in der Stadt am Neckar.

Zudem hat die "Merian"-Redaktion ausländische Besucher auf ihrem Weg durch "Wonderful Heidelböörg" begleitet, die traditionelle Studentenverbindung Rhenania besucht und die Sammlung Prinzhorn mit ihren bizarren Kunstwelten aus der Hand von Psychiatrie-Patienten bestaunt. Vom Nobelpreisträger und Leiter des Deutschen Krebsforschungszentrums, Harald zur Hausen, sollen die Leser erfahren, worin das Erfolgsgeheimnis der Heidelberger Forscher liegt.

Im neuen "Merian Heidelberg" befindet sich auch ein 22 Seiten langer, Service- und Infoteil, in dem die wichtigsten Sehenswürdigkeiten beschrieben sowie Hotel- und Restauranttipps aufgelistet sind. Das Heft umfasst 140 Seiten und kostet 7,95 Euro; die Auflage liegt bei 100.000 Exemplaren.

Die nächsten Ausgaben von "Merian" sind "Antalya/Türkische Riviera" (EVT: 24.03.), "Schleswig Holsteins Ostseeküste" (EVT: 28.04., AS: 07.03.11) und "Kroatien" (EVT: 25.05.11; AS: 28.04.11).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.