Leiter des HR-Jugendradios You FM: Jan Weyrauch wird Programmdirektor von Radio Bremen

 

Jan Weyrauch wird am 1. September 2011 Programmdirektor von Radio Bremen. Der Rundfunkrat des Senders folgte mit der Wahl Weyrauchs am Donnerstag dem Vorschlag von Intendant Jan Metzger. Weyrauch leitete zuletzt die Jugendwelle You FM des Hessischen Rundfunks.

Jan Weyrauch wird am 1. September 2011 Programmdirektor von Radio Bremen. Der Rundfunkrat des Senders folgte mit der Wahl Weyrauchs am Donnerstag dem Vorschlag von Intendant Jan Metzger. Weyrauch leitete zuletzt die Jugendwelle You FM des Hessischen Rundfunks.

Weyrauch folgt auf Dirk Hansen, der Radio Bremen nach 10 Jahren verlässt (kress.de vom 10. Februar 2011). Mit dem neuen Programmdirektor will Intendant Jan Metzger das Zusammenwachsen der verschiedenen Medien aus dem Haus forcieren. Radio, Fernsehen und neue Medien wie das Internet und soziale Plattformen würden "immer enger zusammenspielen". "Dafür haben wir einen Experten gesucht der beides ist – gestandener öffentlich-rechtlicher Journalist und als Manager zu Hause in der digitalen Medienwelt", so Metzger.

Weyrauch hat denn auch vor den Gremienmitgliedern angekündigt, dass er mit Blick auf die Anforderungen der digitalen Medien das vernetzte Arbeiten der Radio-Bremen-Redaktionen in Radio, TV und Internet fördern wolle. In der ARD solle die kleinste Landesrundfunkanstalt auch künftig für Innovation und für Mut zu neuen Lösungen stehen.

Der in Berlin geborene Weyrauch arbeitet seit 20 Jahren im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Nach seiner Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München begann er 1991 zunächst als Reporter für den damaligen Sender Freies Berlin (SFB) und als Autor für verschiedene ARD-Stationen. Von 1993 an wirkte er beim Aufbau des Jugendsenders Fritz von SFB und ORB mit. Bis 2001 war er dort Redakteur und Moderator. 2001 wechselte er als Leiter zum Jugendradio hr-XXL des Hessischen Rundfunks. Drei Jahre später hat er darauf aufbauend You FM ins Leben gerufen.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.