Reichweiten-Zuwachs bei Viva: "Wir hoffen, dass viele Schwalben folgen"

 

Seit zwei Monaten ist MTV Pay-TV, Viva hält die Stellung an der Free-TV-Front. Im Januar und Februar hat Viva 2,1% Marktanteil bei den 14- bis 29-Jährigen erreicht - gegenüber dem Februar-Wert von 2010 eine Steigerung um 11%. "Wir haben Grund zum Optimismus", sagt deshalb Jin Choi, stellvertretender Deutschland-Chef von MTV Networks und Leiter der Vermarktungseinheit Viacom Brand Solutions, im kress-Interview.

Seit zwei Monaten ist MTV Pay-TV, Viva hält die Stellung an der Free-TV-Front. Im Januar und Februar hat Viva 2,1% Marktanteil bei den 14- bis 29-Jährigen erreicht - gegenüber dem Februar-Wert von 2010 eine Steigerung um 11%. "Wir haben Grund zum Optimismus", sagt deshalb Jin Choi, stellvertretender Deutschland-Chef von MTV Networks und Leiter der Vermarktungseinheit Viacom Brand Solutions, im kress-Interview. Die Werbekunden hätten ihre MTV-Spendings im erwarteten Rahmen zu Viva umgeschichtet. "Für Januar und Februar sind unsere Annahmen komplett gedeckt worden", so Choi.

Durch die Fokussierung auf ein einziges Free-TV-Angebot sei Viva in der Geschlechterstruktur schon deutlich heterogener geworden und in der Altersstruktur etwas älter. "Jetzt hoffen wir, dass in den nächsten Monaten noch viele weitere Schwalben folgen werden", so Choi. Bis Ende März soll das Free-TV-Portfolio von MTV Networks auf 100% technische Reichweite kommen. Viva, Nickelodeon und Comedy Central sind dann aus allen noch bestehenden Partagierungen befreit.

Das komplette Interview mit Jin Choi steht im neuen kressreport 05/11. Kostenloses Probeabo gefällig?

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.