"Embedded" bei der "Rheinischen Post": Lehmann geht für die "Rhein-Zeitung" nach Berlin

28.03.2011
 

Rena Lehmann (Foto), 33, zieht für die Koblenzer "Rhein-Zeitung" nach Berlin. Als eigene Korrespondentin berichtet sie ab dem 1. April aus der Hauptstadt, wo das Blatt seit Ende vergangenen Jahres von den Leuten der "Rheinischen Post" beliefert wird.

Rena Lehmann (Foto), 33, zieht für die Koblenzer "Rhein-Zeitung" nach Berlin. Als eigene Korrespondentin berichtet sie ab dem 1. April aus der Hauptstadt, wo das Blatt seit Ende vergangenen Jahres von den Leuten der "Rheinischen Post" beliefert wird.

Die Neu-Berlinerin hockt in Berlin in einem Büro mit der bislang vierköpfigen Parlamentsredaktion der "Rheinischen Post", die in Düsseldorf erscheint. "Rhein-Zeitung"-Chefredakteur Christian Lindner spricht daher von einer "Embedded-Konstruktion" mit seiner jungen Redakteurin.

Lehmann wird künftig für beide Zeitungen schreiben. Zwischen 2004 und 2006 volontierte sie bei Lindner, seitdem arbeitet sie als Redakteurin der "Rhein-Zeitung" in diversen Ressorts.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.