Kaum da, schon wieder weg: Ex-studiVZ-Chef Riecke hat "monster.de" verlassen

28.03.2011
 

Der ehemalige VZ-Chef Marcus Riecke hat seinen Posten als Deutschland-Chef der Karriere-Plattform "monster.de" verlassen. Er hatte den Job als Monster-Boss erst vor knapp einem Jahr angetreten (kress.de vom 28. April 2010). Die Hintergründe des schnellen Abflugs möchte das Unternehmen nicht kommentieren.

Der ehemalige VZ-Chef Marcus Riecke hat seinen Posten als Deutschland-Chef der Karriere-Plattform "monster.de" verlassen. Er hatte den Job als Monster-Boss erst vor knapp einem Jahr angetreten (kress.de vom 28. April 2010). Die Hintergründe des schnellen Abflugs möchte das Unternehmen nicht kommentieren.

Ein Nachfolger für den Posten des Vice President und Central Manager DACH, auf dem Riecke saß, wird gesucht. Zwischenzeitlich macht Andrea Bertone, Executive Vice President Europe, der die Aufgabe bislang mit Riecke gemeinsam erledigt hatte, den Job alleine.

Wo es Riecke hinzieht - unklar. Von 2007 bis 2008 war Riecke CEO von studiVZ. Frühere Stationen waren eBay (2002 bis 2007), Yahoo und Bertelsmann. Riecke startete bei Studio Hamburg.

Die Monster Worldwide Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt gehört zur New Yorker Monster Worldwide, Inc.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.