"Wir haben alle ihr sachliches Urteil geschätzt": Ex-"Zeit"-Verlagschefin Hilde von Lang ist tot

 

Hilde von Lang (Foto), ehemalige Verlagschefin der "Zeit", ist am vergangenen Wochenende im Alter von 85 Jahren gestorben. "Wir haben alle ihr sachliches Urteil geschätzt", so Theo Sommer, Ex-Chefredakteur und Herausgeber, über von Lang.

Hilde von Lang (Foto), ehemalige Verlagschefin der "Zeit", ist am vergangenen Wochenende im Alter von 85 Jahren gestorben. "Wir haben alle ihr sachliches Urteil geschätzt", so Theo Sommer, Ex-Chefredakteur und Herausgeber, über von Lang.

Von Lang hat seit 1969 bei der "Zeit" gearbeitet. Sie stieg als freie Mitarbeiterin ein und baute zunächst den Stellenmarkt auf. Ab 1972 war sie zuständig für Werbung, Media- und Marktforschung. Fünf Jahre später wurde von Lang zur Verlagschefin ernannt.

1985 bekam sie den Posten als Generalbevollmächtigte und war neben Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt gleichberechtigte Verlegerin der "Zeit". Bis 1999 war von Lang Teil der Geschäftsführung. Außerdem gehörte sie von 1997 bis 1999 dem Kuratorium der "Zeit"-Stiftung an, dem sie bis zu ihrem Tod als Beraterin diente.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.