IVW-Klickzahlen im März 2011: "Spiegel Online" legt um über 50 Mio Visits zu

08.04.2011
 

Die derzeit atemlose Weltlage mit den Tragödien in Japan und Libyen plus eine kleine Landtagswahlsensation in Baden-Württemberg machen die deutschen Nachrichtenseiten zu Renner: Im aktuellen IVW-Ranking für den März 2011 legte "Spiegel Online" um satte 51 Mio Visits zu und verkürzte damit den Abstand auf Spitzenreiter "bild.de" (+30 Mio).

Die derzeit atemlose Weltlage mit den Tragödien in Japan und Libyen plus eine kleine Landtagswahlsensation in Baden-Württemberg machen die deutschen Nachrichtenseiten zu Renner: Im aktuellen IVW-Ranking für den März 2011 legte "Spiegel Online" um satte 51 Mio Visits zu und verkürzte damit den Abstand auf Spitzenreiter "bild.de" (+30 Mio).

Ordentlich drauf gesattelt haben auch die Online-Ableger der Nachrichten-TV-Sender n-tv und N24. "n-tv-de" legte zum 78% (knapp 20 Mio Visits) zu und platzierte sich damit auf Platz 3 im Aufsteiger-Ranking. N24 verzeichnete mit 29,3 Mio Visits etwa ein Viertel mehr Besuche als im kurzen Vormonat Februar.

Zu den Gewinnern unter den Nachrichtenseiten gehören auch "Welt Online" (+12 Mio), "sueddeutsche.de" (+11 Mio), "Focus Online" (+10 Mio), "stern.de" (+8 Mio) und "faz.net" (+7 Mio). "Zeit Online" verbesserte sich um knapp 6 Mio Visits.

Visit-Verlierer sind im März dank des kurzen Vormonats seltener. Dennoch verloren haben erneut die VZ-Netzwerke, die mit aktuell 256,8 Mio Visits rund 8 Mio Besuche weniger in der Bilanz hatten. Während RTLs "wer-kennt-wen.de" wieder leicht zulegen konnte (aber immer noch deutlich hinter dem Januar-Wert liegt), verliert auch MySpace erneut (-1,4 Mio Visits, knapp 10%). Die Lokalisten hielten sich gegenüber dem 28-tägigen Februar annähernd stabil, Facebook blieb dem Ranking weiterhin fern.

Unter den Top-Verlieren finden sich mit Yahoo (-15,6 Mio Visits) und Windows Live (-5,1 Mio) zwei weitere Vertreter aus den Top-20. Yahoo fällt damit hinter "bild.de" und "Spiegel Online" zurück. Das Gesamtranking wird indes weiter vom Webseiten-Sammelsurium T-Online dominiert - auch wenn Verfolger eBay kontinuierlich aufholt. Das Online-Auktionshaus legte um 18 Mio Visits zu, T-Online verzeichnete ein Plus von 16 Mio Visits.

Aus dem Stand auf rund 1,6 Mio Visits schaffte es die Junge-Mädels-Community "gosupermodel.de", wo sich die Welt ums Shoppen, Stars, Frisuren und Outfit dreht. Unter den großen IVW-Einsteigern findet sich gleich zwei Ratgeberseiten: "helpster.de" packte beim Debüt knapp 2 Mio Visits, "hilfreich.de" immerhin 384.000 Visits.

Einen Neuzugung begrüßt auch das Vermarkter-Ranking, wo sich freeXmedia direkt auf Platz 9 einnistete und G+J EMS aus den Top-10 verdrängte. Die OMS behauptete Rang 10, indem sie mehr zulegte als G+J. An der Spitze arbeitete sich eBay-Vermarkter eBay Advertisung näher an T-Online-Vermarkter Interactive Media heran.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
| ###
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.