Erst Checken, dann Chatten: Geo-Dienst Dailypaces launcht Event-Plauder-Tool

13.04.2011
 

Die ortsbasierte App Dailyplaces kombiniert ab sofort Check-ins mit mobilen Live-Chats: "Als erste Plattform weltweit bieten wir jetzt einen Check-In-basierten Places Chat", heißt es in der Update-Info bei Dailyplaces. Über die Chaträume können Nutzer Teilnehmer anfunken, die sich am selben Ort angemeldet haben.

Die ortsbasierte App Dailyplaces kombiniert ab sofort Check-ins mit mobilen Live-Chats: "Als erste Plattform weltweit bieten wir jetzt einen Check-In-basierten Places Chat", heißt es in der Update-Info bei Dailyplaces. Über die Chaträume können Nutzer Teilnehmer anfunken, die sich am selben Ort angemeldet haben.

Ein Radar zeigt alle verfügbaren Places Chats in der Umgebung an. Die neue Funktion ist für iPhone- und Android-Apps freigeschaltet.

Dailyplaces stellt den Dienst im Umfeld zur Blog- und Netz-Messe re:publica vor, die von Mittwoch bis Freitag in Berlin über die Bühne geht. "Gerade auch auf Kongressen wie der re:publica ist Place Chat eine tolle Möglichkeit, zu sehen, was gerade so im FriedrichsstadtPalast los ist, oder um andere Nutzer nach Empfehlungen zu fragen, wo es sich lohnt, abends hinzugehen", so Dailyplaces-Marketer Stefan Pohl zu "Netzwertig.de".

Ein wenig kehren die Frankfurter Start-Up-Unternehmer damit zu ihren Wurzeln zurück: Ende 2009 deklarierten sie ihr Produkt als "Location Based Microblogging", bauten das Konzept bis heute aber mehrfach um. Dailyplaces konkurriert vor allem mit Facebook Places, foursquare und friendticker, auch die lokale Bewertungsplattform Qype bietet Check-ins an. Mit dem vergangenen Relaunch hat Dailyplaces eine Reihe von spielerischen Elementen eingebaut.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.