PR Report Konferenz am Donnerstag: Google-Sprecher Oberbeck unter den Keynote-Speakern

04.05.2011
 

Am kommenden Donnerstag trifft sich die PR-Branche erstmals zur PR Report Konferenz in Berlin. Auf der Agenda stehen neuen Regeln im PR-Geschäft: Längst reicht es nicht mehr, nur klassische "Meinungsbildner-Medien" zu bedienen - PR-Profis müssen auch an neue digitale und soziale Medien ran, um junge Zielgruppe zu erreichen.

Am kommenden Donnerstag trifft sich die PR-Branche erstmals zur PR Report Konferenz in Berlin. Auf der Agenda stehen neuen Regeln im PR-Geschäft: Längst reicht es nicht mehr, nur klassische "Meinungsbildner-Medien" zu bedienen - PR-Profis müssen auch an neue digitale und soziale Medien ran, um junge Zielgruppe zu erreichen.

Unter den Keynote-Speakern: Google-Sprecher Kay Oberbeck ("Neue Kanäle, neue Regeln, neue Strategien: Unternehmenskommunikation heute") und Edelmann-Chefin Cornelia Kunze ("Einfluss auf die Marken-Agenda: Unternehmen und NGOs im Wettbewerb um Meinungsbildung").

Nach der Mittagspause spricht NDR-Mann Kuno Haberbusch mit dem neue fischerAppelt-PR-Vorstand Frank Behrendt ("Warum ist PR eigentlich so unsexy"), Coca-Cola-Kommunikateurin Hermin Hainlein ("PR im Social Web" und Electronic-Arts-PR-Boss Martin Lorber über Blogs.

Los geht's um 9:15 Uhr im Berliner Hotel Concorde. Nach der Eröffnungsrede von "PR Report"-Chef Uwe Förster, hält GPRA-Präsident Alexander Güttler das Grußwort. Eine Übersicht aller Referenten und das komplette Programm findet sich unter "prreportkonferenz.de".

Der "PR Report" erscheint wie der kressreport bei Haymarket Media.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.