"Werkstatt und Labor": Kreativagentur rethink in Berlin gegründet

 

Brian O´Connor, ehemaliger Creative Director der "Welt am Sonntag", und der Journalist Markus Albers (u.a. "brand eins", "Monocle") haben in Berlin die Kreativagentur rethink gegründet. Zu den ersten Kunden zählen die Axel Springer AG und Volkswagen.

Brian O´Connor, ehemaliger Creative Director der "Welt am Sonntag", und der Journalist Markus Albers (u.a. "brand eins", "Monocle") haben in Berlin die Kreativagentur rethink gegründet. Zu den ersten Kunden zählen Axel Springer und Volkswagen.

Als Beraterin haben die beiden Gründer Katrin Seegers gewonnen. Die Markenexpertin war u.a. Geschäftsführerin von Scholz & Friends Berlin und hat das Züricher Büro der Agentur aufgebaut. Zu ihren Kunden bei S&F, für die sie weiter als Beraterin arbeitet, zählt u.a. die "FAZ".

Die Agentur soll laut den Gründern "Werkstatt und Labor" für Medien- und Unternehmenskunden sein. Im Auftrag von Axel Springer produziert rethink das iPad-Lifestylemagazin "Iconist" und hat, ebenfalls im Auftrag von Springer, eine Sonderausgabe des Magazins "think:act" für die Strategieberatung Roland Berger gestaltet.

Für Volkswagen entwickelte die Agentur eine Tablet-App, die das VW-Modell Eos spielerisch vorstellt und den gedruckten Katalog ergänzt. Die Gründer sehen sich selber an der Schnittstelle zwischen Gestaltung, Konzeption, Journalismus, Werbung und Marketing.

O´Connor hat u.a. für MTV, "De:Bug" und KircherBurkhardt gearbeitet und war Kreativchef beim "Handelsblatt", bevor er zur "Welt"-Gruppe wechselte. Albers war u.a. Managing Editor bei "Vanity Fair" und Zeitschriftenentwickler für Springer und KircherBurkhardt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.