"Keine Restzeitenvermarktung": Sixx öffnet sich zum Jahreswechsel für normale TV-Spots

 

Raus aus der Kinderschuhen: Am 1. Januar 2012 wird es auf Sixx eine Premiere geben, die der Frauensender der ProSiebenSat.1-Gruppe bislang nicht kannte, bei der Konkurrenz aber selbstverständlich ist. Dann schalten die Planer nämlich den ersten Block für reguläre TV-Spots. Dies bestätigte SevenOne Media-Boss Thomas Wagner in München gegenüber kress. An den pfiffigen Sonderwerbeformen, die auf Sixx ausgetestet werden, möchte er aber auch nach dem Jahreswechsel festhalten.

Raus aus der Kinderschuhen: Am 1. Januar 2012 wird es auf Sixx eine Premiere geben, die der Frauensender der ProSiebenSat.1-Gruppe bislang nicht kannte, bei der Konkurrenz aber selbstverständlich ist. Dann schalten die Planer nämlich den ersten Block für reguläre TV-Spots. Dies bestätigte SevenOne Media-Boss Thomas Wagner in München gegenüber kress. An den pfiffigen Sonderwerbeformen, die auf Sixx ausgetestet werden, möchte er aber auch nach dem Jahreswechsel festhalten.

"Sixx bliebt weiterhin unsere Spielwiese", sagte Sabine Eckhardt, Geschäftsführerin der SevenOne Adfactory, die sich originelle Product-Placements und Themen-Sponsorings vermarktet. Stolz ist man bei Sixx natürlich unter anderem auf Jules Mumm, Werbepartner der ersten Stunde und so etwas wie der Pate des Senders. Das Konzept, immer mehr TV-Debütanten für Fernsehwerbungen zu begeistern, darunter Pandora-Schmuck oder den Modeshop Mango, geht bei der Vermarktung des Frauensenders offenbar gut auf.

Trotzdem steigt Sixx, beflügelt durch aktuelle Reichweiten-Höhepunkte wie das Knacken der Ein-Prozent-Marktanteilsschallmauer am Ostermontag, zum Jahresende zusätzlich ins klassische Spot-Geschäft ein. Ziel ist es, so Thomas Wagner, aus Sixx einen Sender zu machen, der buchbar ist wie jeder andere. Verramscht werden sollen die TV-Slots dabei aber nicht. "Keine Restzeitenvermarktung" lautet seine Devise.

Aktuell brüten Sabine Eckhardt, Co-Geschäftsführer Malte Hildebrandt und ihre Teams über der Angebotsstruktur. Noch ist nicht ganz klar, in welchen Zeitschienen die TV-Spots gelegt werden. Einiges scheint für die Access Prime zu sprechen. Außerdem sind für Sixx ungewöhnliche Spot-Fenster, etwa mit wenigen kurzen Belegungen, geplant. Mit konkreten Preislisten ist nicht vor September zu rechnen, heißt es bei SevenOne Media.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.