Neue Mediengesellschaft Ulm stellt "Macup" ein: "Positive wirtschaftliche Zukunft nicht gegeben"

 

Die Neue Mediengesellschaft Ulm (gehört zur Ebner-Gruppe) stellt die Apple-Zeitschrift "Macup" ein. Die letzte Ausgabe soll am 1. Juni erscheinen. "Macup" richtet sich an professionelle Nutzer von Apple-Rechnern zur Mediengestaltung. Weil sich das US-Unternehmen immer stärker auf den Consumerbereich konzentriere, sei eine "positive wirtschaftliche Zukunft" für "Macup" "langfristig nicht gegeben", so der Verlag. 

Die Neue Mediengesellschaft Ulm (gehört zur Ebner-Gruppe) stellt die Apple-Zeitschrift "Macup" ein. Die letzte Ausgabe soll am 1. Juni erscheinen. "Macup" richtet sich an professionelle Nutzer von Apple-Rechnern zur Mediengestaltung. Weil sich das US-Unternehmen immer stärker auf den Consumerbereich konzentriere, sei eine "positive wirtschaftliche Zukunft" für "Macup" "langfristig nicht gegeben", so der Verlag. Die Titel "iPhone & Co" und "iPad & Co", seit 2008 bzw. 2009 auf dem Markt, würden hingegen unverändert weitergeführt.

"Im Zuge der Einstellung des Titels mussten wir leider 4 Mitarbeitern kündigen", so Thomas Perskowitz, Geschäftsführer der Neuen Mediengesellschaft, auf kress-Anfrage. Der Verlag selbst habe keine Vakanzen, bemühe sich aber die betroffenen Kollegen bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz zu unterstützen.

"Macup" erscheint monatlich und hatte zuletzt eine Auflage von 17.363 verkauften Exemplaren. Das sind gut 16% weniger als im Vorjahr. Chefredakteur ist Oliver Krüth.

Ihre Kommentare
Kopf

Betroffener Redakteur

19.05.2011
!

Der Verleger ward nicht gesehen bei Verkündigung der Maßnahme und blieb lieber gleich in Ulm.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.