Ex-MySpace-Deutschlandchef: Joel Berger geht zu Google

10.06.2011
 

Der frühere Deutschlandchef von MySpace, Joel Berger (Foto), 45, hat bei Google unterschrieben. Wie das Unternehmen kress bestätigte, schlägt Berger Mitte Juni bei den Vertriebstruppen in der deutschen Zentrale in Hamburg auf.

Der frühere Deutschlandchef von MySpace, Joel Berger (Foto), 45, hat bei Google unterschrieben. Wie das Unternehmen kress bestätigte, schlägt Berger Mitte Juni bei den Vertriebstruppen in der deutschen Zentrale in Hamburg auf.

Als Industry Leader Media & Entertainment soll Berger seine Beziehungen in die TV- und Verlagsindustrie, zu Online-Netzwerken sowie in die Musik-, Film- und die aufstrebende Gamingszene spielen lassen, um dort große Werbekunden an Land zu ziehen.

Berger, früher Digitalchef bei MTV Networks Deutschland und New-Media-Boss bei Sony Music, berichtet in Zukunft direkt an Stefan Tweraser, Deutschlandchef von Google. Auf seinem neuen Posten übernimmt Berger die Aufgaben von Patrick Warnking, der seit Anfang des Jahres die Google-Geschäfte in der Schweiz leitet. Warnking kam 2007 von SevenOne Interactive zu Google.

Mit einem weltweiten Kahlschlag Ende Februar schloss die MySpace-Mutter News Corp. auch die deutschen Büros des siechen Social Networks (kress.de vom 11. Januar 2011). Ein Strategieschwenk der US-Bosse Ende 2010 riss das Ruder nicht rum. In der Vermarktung hatten die Berliner MySpace-Leute indes einen guten Job gemacht: Bergers Bude lief offenbar profitabel.

Wie "All Things Digital" berichtet soll News Corp. inzwischen Investoren für MySpace gefunden haben. Offenbar wollen Geldgeber um Bobby Kotick, CEO des Spiele-Riesen Activision, mit 20% einsteigen.

Ihre Kommentare
Kopf
Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

10.06.2011
!

Alles Gute für die neue Aufgabe Herr Berger. Wir Nutzer kommen mit Google auch besser klar als mit myspace.......


ric

11.06.2011
!

für leute die das alte myspace vermissen:
http://www.mykappy.com ist gestartet


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.