Jung von Matt/Spree: Till Eckel kommt als Kreativ-Boss

14.06.2011
 

Till Eckel (Foto) wechselt von DDB Tribal zum Berliner Ortskonkurrenten Jung von Matt/Spree. Er löst dort Tom Schwarz als Kreativ-Geschäftsführer ab,

Till Eckel (Foto) wechselt von DDB Tribal zum Berliner Ortskonkurrenten Jung von Matt/Spree. Er löst dort Tom Schwarz als Kreativ-Geschäftsführer ab.

Eckel arbeitete seit drei Jahren für DDB und hatte dort unlängst seinen Hut genommen. Unter seiner Regie entstanden Kampagnen für McDonald's und die Bahn, zuletzt war er aber vor allem für die Auto-Etats und den des Großkunden Volkswagen im Einsatz. Vor seiner Zeit bei DDB war Eckel bei Scholz & Friends, Springer & Jacoby sowie als Creative Director bei Heimat (Hornbach) tätig.

Wohin es seinen Vorgänger Tom Schwarz zieht stehe zwar fest, werde aber noch nicht verraten, heißt es bei Jung von Matt. Schwarz kam erst im vergangenen Jahr nach Berlin, zuvor arbeitete der ehemalige DDB-Mann bereits in der Wiener JvM-Niederlassung.

In der Chefetage von Jung von Matt/Spree sitzen damit künftig Ecke und Mathias Stiller als Kreativchefs sowie Mark Wilms und Ilan Schäfer, die für die Beratung verantwortlich zeichnen.

Nach dem Wechsel von Agentur-Vorstand und Bürochef Frank Lotze (mittlerweile BBDO-Chef) hatte die Berliner Dependance zwischenzeitlich fünf Chefs. Andreas Freitag stieg kürzlich aus (kress.de vom 18. November 2010).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.