Der neue Eigner nimmt den Titel vom Markt: Gruner + Jahr verkauft "Flora Garten"

23.06.2011
 

Der Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr verkauft sein monatliches Gartenheft "Flora Garten" an den Deutschen Bauernverlag mit Sitz in Berlin. Sofern das Kartellamt sein OK gibt, soll der Deal zum 1. August über die Bühne gehen. Über den Kaufpreis wollen die Parteien nicht sprechen.

Der Hamburger Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr verkauft sein monatliches Gartenheft "Flora Garten" an den Deutschen Bauernverlag mit Sitz in Berlin. Sofern das Kartellamt sein OK gibt, soll der Deal zum 1. August über die Bühne gehen. Über den Kaufpreis wollen die Parteien nicht sprechen.

Der neue Eigener wird "Flora Garten" vom Markt nehmen und mit seiner "GartenZeitung" zum neuen Zeitschrift "GartenFlora" fusionieren. Vom aus der bisherigen "Flora Garten" sind sieben Mitarbeiter betroffen, die "zum großen Teil" ein Angebot vom Deutschen Bauernverlag bekommen soll, wie es heißt.

"Wir werden aber konsequent am redaktionellen Konzept festhalten: Ein guter Mix aus inhaltlich gehaltvollen Beiträgen, Unterhaltung, Praxis- und Lesernähe sowie emotionaler Aufmachung, die das Herz des Gartenliebhabers erreicht", sagt "GartenZeitung"-Chefredakteur Christian Gehler.

"Unsere heutige Position im Garten-Segment eröffnet uns keine aussichtsreiche strategische Perspektive, so dass wir entschieden haben, uns mit G+J aus diesem Segment zurückzuziehen", sagt Julia Jäkel, Verlagsgeschäftsführerin G+J Exclusive&Living.

"Flora Garten" war rund 25 Jahre auf dem Markt, zuletzt verkaufte der Titel über 115.000 Exemplare. Innerhalb weniger Jahre hat der Titel damit die Hälfte der Auflage eingebüßt. Zum Deutschen Bauernverlag gehören neben der "GartenZeitung" auch die "BauernZeitung" sowie diverse Fachtitel für Hunde- und Kleintierhalter.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.