Online Dating: Von Maltzan verkauft "zuckerjungs.de" an Schotten

27.06.2011
 

Online-Unternehmer Andreas von Maltzan hat seine Kuppel-Plattform "zuckerjungs.de" an den schottischen Dating-Anbieter Cupid verkauft: Cupid steigt mit jeweils 75% bei von Maltzans OnlineLiebe GmbH und der Schwesterfirma WomenWeb ein, die diverse Frauen- und Koch-Websites betreibt.

Online-Unternehmer Andreas von Maltzan hat seine Kuppel-Plattform "zuckerjungs.de" an den schottischen Dating-Anbieter Cupid verkauft: Cupid steigt mit jeweils 75% bei von Maltzans OnlineLiebe GmbH und der Schwesterfirma WomenWeb ein, die diverse Frauen- und Koch-Websites betreibt.

Für die Anteile zahlt Cupid 2,75 Mio Euro, auf die restlichen Anteile an OnlineLiebe und WomenWeb haben die Schotten eine Kaufoption.

Cupid ist seit 2005 mit diversen White-Label-Angeboten im Dating-Geschäft. Zunächst operierte die Firma unter dem Namen Easydate, dann funkte die EasyGroup dazwischen, Eigner der Billig-Airline Easyjet. Cupid war bislang vor allem im englischsprachigen Ausland unterwegs und will nun offenbar innerhalb Europas expandieren.

Über "zuckerjungs.de" suchen sich reife Damen jüngere Lover und umgekehrt. Unter dem Dach der Firma laufen daneben weitere Nischenangebote im Dating-Segment, etwa "gayjz.de", "gleicheliebe.de" und "liebejz.de", dem bislang allerdings wenig Erfolg beschieden war.

Neben Cupid und von Maltzan ist dessen Kuppel-Kumpel Dirk Ströer weiterer Investor. Ströer stieg vor wenigen Monaten bei "zuckerjungs.de" ein. Vor Jahren gründeten von Maltzan und Ströer gemeinsam die Flirtbörse "neu.de", die sie später für rund 25 Mio Euro an den französischen Anbieter Meetic verkauft haben (kress.de vom 28. November 2007). Meetic wird derzeit selbst von der amerikanischen Dating-Plattform Match.com geschluckt, deren Europa-Geschäft es einst übernommen hatte (kress.de vom 20. Februar 2009).

Eine Marktübersicht zum Online Dating in Deutschland gibt's im aktuellen kressreport 13/11. Hier geht's zum Probeabo, hier zur Einzelheftbestellung.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.