Mobiles Internet: Frankfurt schwört auf iPhone und iPad

27.06.2011
 

Wer unterwegs surft, macht das meist mit einem Gerät von Apple. Dies berichtet die Nachrichtenagentur dpa, die sich auf neue Daten der Werbeplattform madvertise beruft. Demnach entfielen im April 50,4% der mobilen Internet-Nutzung in Deutschland auf iPhone, iPad oder iPod touch; im Februar habe der Wert noch bei 64,3% gelegen.

Wer unterwegs surft, macht das meist mit einem Gerät von Apple. Dies berichtet die Nachrichtenagentur dpa, die sich auf neue Daten der Werbeplattform madvertise beruft. Demnach entfielen im April 50,4% der mobilen Internet-Nutzung in Deutschland auf iPhone, iPad oder iPod touch; im Februar habe der Wert noch bei 64,3% gelegen.

Auf Apple folgen Android mit 29,6% (Februar 34,1%) und das Nokia-System Symbian, das zulegen konnte: von 13,3 auf 18,2%. Nokia baut künftig bei seinen Smartphones auf das Microsoft-System Windows Mobile.

iOS wird am meisten in Frankfurt genutzt

Ein regionale Auswertung der Daten habe ergeben, dass Apples iOS am meisten in Frankfurt genutzt werde (6,6% aller iOS-Nutzer in Deutschland). Es folgen Berlin (4,6%) und Hamburg (3,3%). Bei Android liegen Düsseldorf (7,6%) und Berlin (3,8%) vorne.

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.