Alles wird "Guut": Live-Shoppinganbieter geht an "Unimall"

 

Der Online-Shop "Unimall" hat den Live-Shoppinganbieter "Guut.de" übernommen. Damit gehört "Guut.de" nun auch zur Berliner Econa-Gruppe, die neben "Unimall" auch die Angebote "Sparwelt.de", "Abowelt.de", "alle-Gutscheine.de", "Gutscheindeals" und "Deals.de" betreibt. "Unimall" übernimmt alle Anteile an "Guut.de".

Der Online-Shop Unimall hat den Live-Shoppinganbieter "Guut.de" übernommen. Damit gehört "Guut.de" nun auch zur Berliner Econa-Gruppe, die neben "Unimall" auch die Angebote "Sparwelt.de", "Abowelt.de", "alle-Gutscheine.de", "Gutscheindeals" und "Deals.de" betreibt. Unimall übernimmt alle Anteile an "Guut.de". "Guut.de" bleibt als Marke bestehen und soll, so Geschäftsführer Olaf Schmitz, ausgebaut werden.

Schmitz, Geschäftsführer von Unimall, führt auch die Live Shopping GmbH, die sowohl "Guut.de" als auch "Deals.de" betreibt. Stefan Röschinger, der bislang "Guut.de" führte, bleibe dem Unternehmen als Entwickler der technischen Plattform verbunden. "Wir haben das Personal in der Live Shopping GmbH aufgestockt und nutzen zudem Marketing, Logistik, Einkauf, Sortiment, IT, Finanzen im Verbund mit Unimall", erklärte Schmitz gegenüber kress

Einen Preis wollten die beteiligten Unternehmen nicht nennen. Tim Rohrer, Betreiber des Blogs "guut-insider.de" und Inhaber der Maracuja GmbH, zu deren Kunden auch "Guut.de" gehörte, schätzt die Übernahmesumme auf einen hohen bis mittleren fünfstelligen Betrag. 

Bei "Guut.de stiegen vergangenes Jahr neue Investoren ein: Michael MunzHelmar Hipp (Geschäftsführer von VM Digital), der Berater Dirk Schornstein und Klaus Abele (ehemals "Markt.de") beteiligten sich damals an einer neuen Finanzierungsrunde ("Deutsche Startups").

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.