Reaktionen aus der Branche auf Leo Kirchs Tod: "Ich verdanke ihm die Chance meines Lebens"

14.07.2011
 

Mediengrößen und Weggefährten haben am Donnerstag das Lebenswerk des verstorbenen Leo Kirch gewürdigt. "Ich verdanke ihm mit ProSieben die berufliche Chance meines Lebens und unzählige Momente der Lebensfreude durch geistreiche, spannende und humorvolle Gespräche", sagte Georg Kofler. Mit seiner Begeisterungsfähigkeit und Risikofreude sei Kirch "der große Ermöglicher in Deutschlands Medienindustrie" gewesen.

Mediengrößen und Weggefährten haben am Donnerstag das Lebenswerk des verstorbenen Leo Kirch gewürdigt. "Ich verdanke ihm mit ProSieben die berufliche Chance meines Lebens und unzählige Momente der Lebensfreude durch geistreiche, spannende und humorvolle Gespräche", sagte Georg Kofler. Mit seiner Begeisterungsfähigkeit und Risikofreude sei Kirch "der große Ermöglicher in Deutschlands Medienindustrie" gewesen.

Für die ARD-Vorsitzende Monika Piel war Leo Kirch ein "Visionär, ein Mann der ersten Stunde, der die deutsche Medienlandschaft nachhaltig geprägt hat". Persönlich habe sie sehr beeindruckt, wie Kirch trotz seiner schweren Krankheit bis zuletzt unternehmerisch aktiv gewesen sei.

RTL-Group-Geschäftsführer Gerhard Zeiler erinnerte daran, dass ohne den unternehmerischen Weitblick und den Mut von Leo Kirch der erfolgreiche Start und der Aufbau des privaten Fernsehens 1984 in Deutschland nicht möglich gewesen wäre.

"Seine Konsequenz und seine unternehmerische Leidenschaft haben seine Weggefährten ebenso beeindruckt wie seine Wettbewerber", bemerkte Anke Schäferkordt, Chefin der Mediengruppe RTL Deutschland.

Für Bayerns ehemaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) war Kirch ein "beeindruckender Unternehmer, den auch Rückschläge nicht vom Weg abgebracht haben". Gerade angesichts der Umwälzungen in unserer Mediennutzung werde seine visionäre Kraft fehlen.

ProSiebenSat.1-Vorstand Andreas Bartl über die "sehr traurige Nachricht": Leo Kirch sei einer der inspirierendsten, wichtigsten Medienunternehmer Deutschlands gewesen - "und nicht zuletzt Mitbegründer unserer erfolgreichen Sendergruppe. Die deutsche TV-Landschaft würde es ohne sein Wirken in ihrer heutigen Form nicht geben. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie".

Ihre Kommentare
Kopf
Wolf-Dieter Herrmann

Wolf-Dieter Herrmann

Frei
Moderator/Journalist

14.07.2011
!

Am 1. Januar 1985, 10:00 Uhr, durfte ich die ersten Zuschauer für das ab diesen Tag BUNDESWEIT sendende "erste private Satellitenfernsehen SAT.1" begrüßen. Dann war ich gut zehn Jahre für SAT.1 auf Sendung. Leo Kirch habe ich leider nie persönlich kennengelernt. Erlebt aber habe ich bei Leo Kirchs "Kind" eine ungeheuer intensive, experimentierfreudige Aufbruchstimmung. Als hörte man ihn immer wieder rufen: "Leine los, macht mal, traut Euch!" Mein Gott, was für eine Zeit....


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.