"Sweet Dreams" und "Hollyhome": Burda testet zwei Hefte

 

Cupcakes, Torten und Desserts - Burda testet ab dem 7. September das Back-Heft "Sweet Dreams". Das Magazin aus dem Burda Food.net wurde unter der Leitung von Chefredakteurin Jutta Kässinger in der Redaktion von "Lisa Kochen & Backen" entwickelt und umgesetzt. Das Heft erscheint zunächst als Sonderheft und kostet 4,50 Euro.

Cupcakes, Torten und Desserts - Burda testet ab dem 7. September das Back-Heft "Sweet Dreams". Das Magazin aus dem Burda Food.net wurde unter der Leitung von Chefredakteurin Jutta Kässinger in der Redaktion von "Lisa Kochen & Backen" entwickelt und umgesetzt. Das Heft erscheint zunächst als Sonderheft und kostet 4,50 Euro.

"Sweet Dreams" kommt in einer Druckauflage von etwa 80.000 Exemplaren. Naschkatzen können sich auf 116 Seiten voller Rezepte und Tipps freuen. "Mit Sweet Dreams hat süße Verführung jetzt einen Namen", so Kässinger. "Unser neues Magazin für Backfeen und Naschkatzen wendet sich gleichermaßen an Einsteiger und versierte Hobbybäcker und schlägt den Bogen von regionalen, deutschen Spezialitäten hin zu raffinierten Köstlichkeiten aus aller Welt."

Burda's Journalistenschüler haben "Hollyhome" entwickelt

Neben "Sweet Dreams" testet Burda im September auch das zunächst einmalige Sonderheft "Hollyhome". Das junge Wohnmagazin des Burda Living.net wurde von 31 Schülern der Burda Journalistenschule entwickelt. Es erscheint am 14. September in einer Druckauflage vom 50.000 Exemplaren. Zielgruppe sind Frauen ab 20 Jahren. Die können sich das 116-Seiten starke Heft für 3,30 Euro kaufen.

"Wir lassen uns von Designern herumführen – aber nicht an der Nase. Wir träumen von gestern und freuen uns auf morgen. Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt!", so die "Hollyhome"-Macher im Editorial. Die Schüler wurden bei der Heftentwicklung von Jens Schröter, Leiter der Journalistenschule, und Gaby Miketta, Chefredakteurin "Das Haus" und "Das Haus Ideenmagazin", unterstützt.

Im Internet ist "Hollyhome" in dem Wohn-Blog www.flatmaids.de und bei Facebook zu Hause. Dort werden die User u.a. zu einer Bierbank in Jeans oder Besteck als Wandschmuck inspiriert. Die technische Entwicklung im Digitalbereich hat das Media Innovation Lab von Hubert Burda Media übernommen.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.