Als Wal oder Tiefseekrabbe das Meer erkunden: "Universum der Ozeane"-iPad-App ist da

 

Axel Springers "Hörzu Wissen" und ZDF Enterprises holen "Universum der Ozeane"aufs iPad. Die App gibt es ab sofort im App-Store. Für 3,99 Euro können Nutzer in die Rolle von fünf Meerestieren schlüpfen und deren Lebensraum erkunden. Zur Wahl stehen ein Wal, ein Hai, eine Schildkröte, ein Thunfisch und eine Tiefseekrabbe.

Axel Springers "Hörzu Wissen" und ZDF Enterprises holen "Universum der Ozeane"aufs iPad. Die App gibt es ab sofort im App-Store. Für 3,99 Euro können Nutzer in die Rolle von fünf Meerestieren schlüpfen und deren Lebensraum erkunden. Zur Wahl stehen ein Wal, ein Hai, eine Schildkröte, ein Thunfisch und eine Tiefseekrabbe.

Warum jagen Wale ihre Beute mit Luftblasen? Wie bedrohlich sind etwa Klimawandel und Müllverklappung für die Ozeane? Wie funktioniert die Nahrungskette unter Wasser? Wie schlägt sich ein Haibaby durch? Die Antworten gibt's in der App.

"Universum der Ozeane" startet mit einem Intro, indem ein Sprecher einen kurzen Überblick über die Funktionsweise gibt. Danach sehen die Nutzer die durch einen Scheinwerfer ausgeleuchtete Umgebung vor ihrem Tauchboot. Das Boot verfügt über Funktions- und Greifarme.

Im Erforschen-Modus können die Lebensräume der Meeresbewohner erkundet werden. Dabei helfen u.a. Infografiken, die über "?" eingesammelt werden können. Außerdem gibt es eine Fakten-Übersicht, in der alle in der App gesammelten Stichworte und Infos alphabetisch aufgelistet sind.

Die in der App dargestellten Informationen wurden in gemeinsamer Arbeit mit wissenschaftlichen Instituten, Verbänden und der betreuenden ZDF-Redaktion ("Terra X - Universum der Ozeane") erarbeitet. Dazu gibt's im Abspann der App weiterführende Quellenagaben.

Ihre Kommentare
Kopf

Nadja Amireh

27.07.2011
!

Ich habe die App schon ausprobiert und bin ganz begeistert. Wirklich eine schöne Sache - und durch die verschiedenen Infografiken und Übersichten auch noch lehrreich.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.