Moderates Umsatzplus im Quartal: ProSiebenSat.1 steuert auf "Rekordjahr" zu

 

ProSiebenSat.1 steigerte im zweiten Quartal den Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten (also ohne Belgien- und Niederlande-Geschäft) um 6,5% auf 692,2 Mio Euro; der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) der fortgeführten Aktivitäten kletterte um 6,8% auf 238,7 Mio Euro. Der Umsatz im deutschen Free-TV-Geschäft stieg nur leicht, besser lief es im Ausland und mit den neuen Geschäftsfeldern. 9Live macht endgültig dicht.

ProSiebenSat.1 steigerte im zweiten Quartal den Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten (also ohne Belgien- und Niederlande-Geschäft) um 6,5% auf 692,2 Mio Euro; der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) der fortgeführten Aktivitäten kletterte um 6,8% auf 238,7 Mio Euro. Der Umsatz im deutschen Free-TV-Geschäft stieg nur leicht, besser lief es im Ausland und mit den neuen Geschäftsfeldern. 9Live macht endgültig dicht. 

Umsatzwachstum und Erlöse aus dem Verkauf der belgischen Aktivitäten führten zu einem deutlichen Anstieg des bereinigten Periodenüberschusses von 63,4% auf 142,5 Mio Euro. Unterm Strich erwirtschaftete ProSiebenSat.1 im zweiten Quartal 2011 ein Netto-Ergebnis von 84,8 Mio Euro - eine Steigerung um 58,5% gegenüber dem Vorjahreswert (Vorjahr: 53,5 Mio Euro). Hierin sind jedoch auch Erlöse in Höhe von 20,9 Mio Euro aus dem Verkauf des Belgien-Geschäfts enthalten.

Die verkauften Gesellschaften in Belgien und den Niederlanden gelten seit dem zweiten Quartal bzw. im Halbjahr 2011 als sogenannte "nicht-fortgeführte Aktivitäten" (kress.de vom 29. Juli 2011).

TV-Geschäft  

Den meisten Umsatz erwirtschaftet das Free-TV im deutschsprachigen Raum. Es wuchs jedoch lediglich um 3,7% auf 477,2 Mio Euro (Vorjahr: 460,3 Mio Euro). Den größten Wachstumsbeitrag leisteten die Sender in Nordeuropa. Vor allem in Norwegen und Dänemark nahmen die Werbeeinnahmen deutlich zu. Mit den fortgeführten Aktivitäten setzte der Konzern mit 126,6 Mio Euro 16,1% mehr um (Vorjahr: 109,0 Mio Euro).

Das Kapitel 9Live schließt sich am 9. August. An diesem Tag stellt ProSiebenSat.1 den Sendebetrieb des ehemaligen Quizsenders vollständig ein. Dass dies nicht früher geschah, liegt - wie das Unternehmen gegenüber kress erklärte - an Vertragsfristen mit den bereits verbuchten Werbezeiten bzw. Dauerwerbesendungszeiten und an Kündigungsfristen für Belegungsplätze. Daher entschloss man sich fiktionale Programme zu zeigen.

Neue Geschäftsfelder

Im Segment Diversifikation erhöhten sich die Erlöse aus fortgeführten Aktivitäten um 9,5% auf 88,4 Mio Euro (Vorjahr: 80,7 Mio Euro). Als Umsatztreiber nennt ProSiebenSat.1 neben Radio beispielsweise auch junge Geschäftsmodelle wie Video- Advertising, Games oder Mobile. Zudem wirkte sich die Vollkonsolidierung des Video-on-Demand-Portals maxdome positiv auf den Umsatz aus.

Investitionen in Programmproduktion und -vertrieb, Video-on-Demand oder die jüngst gestarteten TV-Sender führten dazu, dass die operativen Kosten der fortgeführten Aktivitäten um 6,5% gegenüber dem zweiten Quartal 2010 auf 455,6 Mio Euro stiegen (Vorjahr: 427,8 Mio Euro).

Schulden

Erst Anfang der Woche hat ProSiebenSat.1 Kredite in Höhe von 1,2 Mrd Euro vorzeitig zurückgezahlt die Laufzeit von Darlehen in Höhe von 2,1 Mrd Euro auf 2016 verlängert. Insgesamt sitzt ProSiebenSat.1 noch auf Finanzierungsdarlehen von 2,4 Mrd Euro (kress.de vom 3. August 2011).

Ausblick

Im Gesamtjahr 2011 rechnet ProSiebenSat.1 mit einem Umsatzplus bei den fortgeführten Aktivitäten im mittleren einstelligen Prozentbereich. Insgesamt bestätigte der Konzern den Ausblick, den er zur Hauptversammlung gab (kress.de vom 1. Juli 2011). 

Für das deutschsprachige TV-Segment erwartet das Unternehmen einen Zuwachs im "mindestens niedrigen einstelligen Prozentbereich". "Dynamisches Umsatzwachstum" prognostiziert der Konzern für Free-TV International und Diversifikation. Das Netto-Ergebnisses sollte daher "signifikant" steigen. Das Ebitda aus fortgeführter Tätigkeit soll laut Konzern einen neuen Höchstwert erreichen. Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG: "ProSiebenSat.1 ist auf dem Weg zu einem neuen Rekordjahr."

Ihre Kommentare
Kopf

Clemens Maria Haas

04.08.2011
!

Das Freut mich! Herzlichen Glückwunsch Thomas Ebeling!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.