"Medienmachen ist keine Frage des Mediums mehr": Julia Knolle ist Redaktionsleiterin von Vogue Digital

13.09.2011
 

Condé Nast verzahnt die Print- und Onlineredaktionen von "Vogue". Beide Mannschaften sollen ab sofort integriert arbeiten. Die zentrale Rolle in diesem Prozess spielt Julia Knolle, 28, die zur Redaktionsleiterin von Vogue Digital aufsteigt. Knolle ist Gründerin des Modeblogs "LesMads.de" und gehört seit Juni fest zum Team von Condé Nast.

Condé Nast verzahnt die Print- und Onlineredaktionen von "Vogue". Beide Mannschaften sollen ab sofort integriert arbeiten. Die zentrale Rolle in diesem Prozess spielt Julia Knolle, 28, die zur Redaktionsleiterin von Vogue Digital aufsteigt. Knolle ist Gründerin des Modeblogs "LesMads.de" und gehört seit Juni fest zum Team von Condé Nast.

Bislang hat Knolle als Editor-at-Large sämtliche Social-Media-Aktivitäten gesteuert (kress.de vom 3. Juni 2011), jetzt verantwortet sie die Content- und Plattformstrategie für "Vogue.de"; dabei soll sie eng mit "Vogue"-Chefredakteurin Christiane Arp zusammenarbeiten. Knolle berichtet weiterhin an Tobias Oswald, Geschäftsführer von Condé Nast Digital. "Unsere digitalen Medienangebote sind dem Premiumanspruch verpflichtet, den die Printmarken vorgeben. Zur digitalen Professionalität gehören damit auch die enge inhaltliche Zusammenarbeit und Vernetzung mit den Printkollegen", erklärt Oswald.

Bereits Anfang August hatte sich "Vogue.de" mit Hilfe eines Relaunchs in Design und inhaltlicher Gewichtung an die Printausgabe angenähert (kress.de vom 5. August 2011). "Julia Knolle und ihr Team können ihre Digitalkompetenz nun unmittelbar in unsere täglichen Arbeitsabläufe einbringen und beide Redaktionsteams sich gegenseitig inspirieren und bereichern", sagt "Vogue"-Chefin Arp. "Medienmachen ist keine Frage des Mediums mehr – wir können nun alle redaktionellen Themen optimal aus der multimedialen Perspektive gemeinsam entwickeln."

Ihre neue Funktion als Redaktionsleiterin von Vogue Digital übernimmt Julia Knolle von Doris Huber, 38, die sich künftig mit eigenen Projekten selbständig machen möchte. "Über rund 10 Jahre hinweg hat Doris Huber als wertvolle Konstante eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Condé Nast Digital gespielt und war zuletzt maßgeblich an dem erfolgreichen Relaunch von 'Vogue.de' beteiligt. Für ihr großes persönliches Engagement bei diesem wichtigen Projekt und in all den Jahren, in denen sie das Haus hervorragend vertreten hat, sind wir ihr sehr dankbar", erklärt Tobias Oswald.

Hintergrund: Condé Nast hat bereits im Herbst 2010 die Teams der "GQ"-Redaktion räumlich integriert und Anfang 2011 die Vermarktungsbereiche zusammengeführt (kress.de vom 3. Dezember 2010).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
| ###
Inhalt konnte nicht geladen werden.