BGH lässt Petra Grotkamp abblitzen: Rechtsstreit im Funke-Stamm der WAZ-Gruppe beendet

 

Petra Grotkamp, Mitgesellschafterin der WAZ-Gruppe, ist in einem Rechtsstreit mit ihren Schwestern und Mitgesellschafterinnen Gisela Holthoff und Renate Schubries endgültig unterlegen. Sie hatte versucht, die beiden gerichtlich dazu zu zwingen, eine Ausschüttung von jeweils rund 65 Mio Euro durch die Mediengruppe zurückzuzahlen. Vor dem Landgericht Essen und dem Oberlandesgericht (OLG) Hamm war sie mit ihrem Ansinnen abgeblitzt, das OLG ließ zudem keine Revision zu.

Petra Grotkamp, Mitgesellschafterin der WAZ-Gruppe, ist in einem Rechtsstreit mit ihren Schwestern und Mitgesellschafterinnen Gisela Holthoff und Renate Schubries endgültig unterlegen. Sie hatte versucht, die beiden gerichtlich dazu zu zwingen, eine Ausschüttung von jeweils rund 65 Mio Euro durch die Mediengruppe zurückzuzahlen. Vor dem Landgericht Essen und dem Oberlandesgericht (OLG) Hamm war sie mit ihrem Ansinnen abgeblitzt, das OLG ließ zudem keine Revision zu. Nun hat der Bundesgerichtshof (BGH) auch Frau Grotkamps Nichtzulassungsbeschwerde abgelehnt.

Die drei Schwestern (Gisela Holthoff ist im Juli verstorben) gehörten zum so genannten Funke-Stamm, der 50% an der WAZ-Gruppe hält. Die Gesellschafter der Gruppe hatten die Ausschüttung der Mio-Beträge im September 2005 gegen den Willen Petra Grotkamps beschlossen. Sie bekam zwar den selben Betrag überwiesen, hielt den Schritt ihrer Mitgesellschafter aber für rechtswidrig und beschritt den Klageweg. Laut Klaus Schubries, Sprecher der Funke-Gruppe, sind mit der Ablehnung der Nichtzulassungsbeschwerde die Rechtsstreitigkeiten zwischen den Gesellschaftern der Funke-Gruppe "abgeschlossen".

Petra Grotkamp schickt sich unterdessen unverdrossen an, die Mehrheit an der Gruppe zu übernehmen: Sie hält 16,7% an der Gruppe und hat nun dem Brost-Stamm, der zweiten Eigentümerfamilie, den Kauf von deren 50%-Anteil für 500 Mio Euro angeboten (kress.de vom 29. August 2011).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.