Bohlen setzt seinen Siegeszug am Samstag fort: "Das Supertalent" schlägt den Raab mehr als deutlich

 

Doppelt gedemütigt: Der Mann heißt Gil Kwamo-Kamdem, ist Polizist von Beruf und ein ebenso pfiffiger wie harter Bursche: Nach 16 Spielen in der bislang längsten "Schlag den Raab"-Ausgabe aller Zeiten (bis 1.46 Uhr) schnappte er Stefan Raab ausgerechnet in der 30. Jubiläumsshow den Siegpreis von 1,5 Mio Euro weg. 1,92 Mio 14- bis 49-Jährige hielten bis zum Schluss aus. Dieter Bohlens "Das Supertalent" auf RTL erreichte mit 4,05 Mio Werberelevanten fast doppelt so viele jüngere Fans.

Doppelt gedemütigt: Der Mann heißt Gil Kwamo-Kamdem, ist Polizist von Beruf und ein ebenso pfiffiger wie harter Bursche: Nach 16 Spielen in der bislang längsten "Schlag den Raab"-Ausgabe aller Zeiten (bis 1.46 Uhr) schnappte er Stefan Raab ausgerechnet in der 30. Jubiläumsshow den Siegpreis von 1,5 Mio Euro weg. 1,92 Mio 14- bis 49-Jährige hielten bis zum Schluss aus (Videos der Show). Dieter Bohlens "Das Supertalent" auf RTL erreichte mit 4,05 Mio Werberelevanten fast doppelt so viele jüngere Fans.

Gegenüber dem starken Start am Freitag musste "Das Supertalent" (Videos) dagegen leichte Einbußen hinnehmen - etwa 120.000 Gesamtzuschauer weniger. Der Reichweiten-Tagessieg war mit 7,22 Mio Fans jedoch eine Selbstverständlichkeit. Trotz 100.000 jüngerer Fans weniger erhöhte sich der Zielgruppen-Marktanteil von 36,5% auf einschüchternde 37,3%. Im Anschluss kam die neue Staffel von "Kaya Yanar & Paul Panzer - Stars bei der Arbeit" mit 1,96 Mio Werberelevanten auf den erwarteten guten Start (20,8%). "Ich bin Boes" erzielte dagegen einen Zielgruppen-Schnitt von "nur" 19,0%.

Die ProSieben-Marathonzockerei "Schlag den Raab" landet nicht nur auf dem dritten Ranking-Platz, sondern erzielt wegen der enormen Sendedauer auch einen für sich genommen äußerst erfreulichen Marktanteil von 22,3%. 

Die Kollegen von Sat.1 mussten sich mit den Krümeln zufrieden geben: Der wiederholte Arnie-Film "True Lies - Wahre Lügen" hielt lediglich 980.000 Jüngere bei Laune und kam nicht in den zweistelligen Marktanteilsbereich (9,1%). "End of Days - Nacht ohne Morgen" schaffte es im Anschluss nicht über 9,6% hinaus.

Vergleichsweise prächtig verlief der Abend dagegen für kabel eins - dank des "Navy CIS"-Wiederholungsblocks. Die Krimifolge um 22:15 Uhr lockte sogar 800.000 Jüngere an und erzielte so einen Marktanteil von 7,4%, die Folge um 21:15 Uhr kam auf 6,3%.

Vox musste sich hinten anstellen: Das eher trostlos gehaltene Drama "Sunshine Cleaning" stand nur bei 620.000 Werberelevanten auf dem Samstagsabend-Programm (5,8%). RTL II sendete mit "American Pie - Jetzt wird geheiratet" zur besten Sendezeit im Windschatten der Großen (3,1%).

Bei den Öffentlich-Rechtlichen sahnte die ARD mit den Bundesliga-Berichten der "Sportschau" die volle Aufmerksamkeit von 4,93 Mio Sportfans ab drei Jahren, darunter 1,34 Mio Jüngeren (20,4%), ab. Zum Vergleich: Für die Sky-Bundesliga-Konferenzschaltung fanden sich ab 15:30 Uhr - zuhause vor den Fernsehgeräten - 870.000 Gesamtzuschauer, darunter 470.000 Jüngere (10,3% Marktanteil), ein.

Abends hatte die ARD mit dem "Musikantenstadl" (4,55 Mio Gesamtzuschauer) bei den Zuschauern unter 50 so gut wie nichts mehr zu melden: Lediglich 340.000 Jüngere wollten rhythmisch mitpatschen (3,1%).

Die Mainzer Konkurrenz bot dagegen mit dem Krimi "Rosa Roth - Notwehr" vergleichsweise ansprechende Unterhaltung: 4,21 Mio Zuschauer, darunter 650.000 14- bis 49-Jährige (6,1%), ermittelten im ZDF mit.

In der Tageswertung siegte RTL mit einem Zielgruppen-Marktanteil von 22,5%. ProSieben kam auf starke 15,8%, Sat.1 nur auf 8,1%.

Ihre Kommentare
Kopf

Peter F. Meyer

18.09.2011
!

10,7 % von 70.000 = 470.000
Setzen 6


Marc Bartl

Marc Bartl

Johann Oberauer GmbH
Chefredakteur kress.de

18.09.2011
!

Langsam, Herr Meyer ;-). Der Herr Sommer kann ruhig stehen bleiben. Es geht hier um Marktanteile.


Wolfgang Messer

Wolfgang Messer

- Freiberuflich tätig -
TV-Sprecher, Blogger und Redakteur

18.09.2011
!

Herr Bartl, der Satz enthält trotzdem einen Fehler: Wenn es bei Sky 70.000 "Gesamtzuschauer" gibt, können nicht 470.000 davon Jüngere sein. Offensichtlich fehlt bei der ersten Zahl eine Null - 700.000 erscheinen mir realistischer.


Rupert Sommer

Rupert Sommer

Pressebüro Sommer
freier Journalist / kress-Korrespondent München

18.09.2011
!

@Herr Messer, danke für den Hinweis. Ein Vertipper. Die Werte sind jetzt korrigiert. Herzlich, Rupert Sommer


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.