Emmy Awards 2011: "Mad Men" zum vierten Mal beste Drama-Serie

 

Zum vierten Mal in Folge wurde "Mad Men" mit dem Emmy für die "Beste Drama-Serie" ausgezeichnet. In Deutschland zeigt ZDFneo die Serie über Mitarbeiter einer Werbeagentur im New York der 60er-Jahre. Den Preis für die "Beste Comedy-Serie" erhielt "Modern Family". Die Serie über eine Patchwork-Familie mit Al-Bundy-Darsteller Ed O'Neil gewann im Comedy-Fach auch in den Kategorien "Beste Nebendarstellerin" (Julie Bowen), "Bester Nebendarsteller" (Ty Burrell), "Beste Regie" (Folge "Halloween") sowie "Bestes Drehbuch" (Folge "Caught in the Act").

Zum vierten Mal in Folge wurde "Mad Men" mit dem Emmy für die "Beste Drama-Serie" ausgezeichnet. In Deutschland zeigt ZDFneo die Serie über Mitarbeiter einer Werbeagentur im New York der 60er-Jahre. Den Preis für die "Beste Comedy-Serie" erhielt "Modern Family". Die Serie über eine Patchwork-Familie mit Al-Bundy-Darsteller Ed O'Neil gewann im Comedy-Fach auch in den Kategorien "Beste Nebendarstellerin" (Julie Bowen), "Bester Nebendarsteller" (Ty Burrell), "Beste Regie" (Folge "Halloween") sowie "Bestes Drehbuch" (Folge "Caught in the Act").

Drama

Der Emmy für die "Beste Regie in einer Drama-Serie" ging an Martin Scorsese, der die Pilotfolge des Prohibitions-Dramas "Boardwalk Empire" inszenierte. "Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie" wurde Julianna Margulies aus der Anwaltsserie "The Good Wife" (in Deutschland auf ProSieben). Als "Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie" wurde Kyle Chandler für seine Rolle in der Football-Serie "Friday Night Lights" ausgezeichnet. An "Friday Night Lights" ging auch der Preis für das "Beste Drehbuch für eine Drama-Serie". "Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie" ist Margo Martindale aus der Krimi-Serie "Justified", "Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie" Peter Dinklage aus der Fantasy-Serie "Game of Thrones".

Comedy

Den Emmy als "Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie" erhielt Melissa McCarthy für ihre Rolle in der Abnehm-Sitcom "Mike & Molly". Als "Besten Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie" zeichnete die Jury Jim Parsons aus "The Big Bang Theory" (ProSieben) aus.

Mehrteiler

Kate Winslet erhielt einen Preise für ihre Hauptrolle in dem Mehrteiler "Mildred Pierce", der zur Zeit der Großen Depression spielt. Barry Pepper erhielt einen Emmy für seine Verkörperung des Bobby Kennedy in "The Kennedys". "Bester Mehrteiler" wurde das britische Kostümdrama "Downton Abbey", das auch für sein Drehbuch auszeichnet wurde. 

Weitere Auszeichnungen

Preise in weiteren Kategorien wurden schon in der Vorwoche verliehen. Hier was "Boardwalk Empire" der große Abräumer (kress.de vom 12. September 2011). Alle Gewinner gibt es auch auf der offiziellen Seite zum Nachlesen. 

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.