Das war wohl zu langweilig: RTL geht mit Fernsehpreis unter

 

Das zweitschlechteste Ergebnis der vergangenen vier Jahre ist die Quittung für eine allzu langweilige, uninspirierte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2011. Zur besten Sendezeit am Nationalfeiertag musste RTL mit insgesamt 2,41 Mio Zuschauern und 1,12 Mio 14- bis 49-Jährigen auskommen. Einstellige Zielgruppen-Marktanteile - in diesem Fall 9,5% - haben für den Marktführer Seltenheitswert. Die Sieger des Abends heißen "Isenhart", "Stankowskis Millionen" und "Das weiße Band".

Das zweitschlechteste Ergebnis der vergangenen vier Jahre ist die Quittung für eine allzu langweilige, uninspirierte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2011. Zur besten Sendezeit am Nationalfeiertag musste RTL mit insgesamt 2,41 Mio Zuschauern und 1,12 Mio 14- bis 49-Jährigen auskommen. Einstellige Zielgruppen-Marktanteile - in diesem Fall 9,5% - haben für den Marktführer Seltenheitswert. Die Sieger des Abends heißen "Isenhart", "Stankowskis Millionen" und "Das weiße Band" - ein Quotentriumph der deutschen Fiction.

Mit seiner Mischung aus Mittelalter, Crime und Mystery räumte ProSieben im jungen Publikum ab. "Isenhart - Die Jagd nach dem Seelenfänger" verfolgten 2,59 Mio 14- bis 49-Jährige und sorgten so für starke 19,7% Marktanteil. Insgesamt schauten 3,95 Mio zu.

Im Gesamtpublikum fanden ARD und ZDF noch größeren Anklang. Wolfgang Stumph brachte mit der Treuhand-Komödie "Stankowskis Millionen" 5,19 Mio zum Lachen - und zum Nachdenken. Der Cannes- und Filmpreis-Sieger "Das weiße Band" von Michael Haneke fand verdiente 4,25 Mio Zuschauer. Beide Filme schlugen sich aber auch bei den unter 50-Jährigen prima: 9,0% fürs "Weiße Band" und 8,9% für "Stankowskis Millionen" sind jeweils weit überdurchschnittlich.

Auch für die weiteren Sender blieb noch genug übrig, um mit der Prime-Time zufrieden sein zu können. Sat.1 holte mit seinen "The Mentalist"-Wiederholungen 10,5% bzw. 10,7% in der Werbezielgruppe, Vox mit "Dr. Dolittle" 8,9%, RTL II mit den "Geissens" 8,4%, kabel eins mit dem Sportlerdrama "Die Legende von Bagger Vance" 6,5%.

Bei schwachen 10,1% Tagesmarktanteil bleibt Sonst-Marktführer RTL hängen. ProSieben gewinnt den Feiertag mit 16,1%. Sat.1 holt 9,8%, Vox 7,7%, kabel eins und RTL II jeweils 6,4%.

Ihre Kommentare
Kopf

Uwe Küll

04.10.2011
!

Ja, das war zu langweilig. Offenkundig auch den Zuschauern im Saal. Schade, dass Fernsehen sich im eigenen Medium nicht mitreißender feieren kann.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.