Neue Agentur und neuer Name: Jung von Matt/Elbe heißt jetzt JvM/365

 

365 Tage im Jahr findet Kommunikation statt - und weil Jung von Matt/Elbe künftig dauerhafte Beziehungen zwischen Marken und Zielgruppen aufbauen möchte, heißt die Agentur jetzt Jung von Matt/365. Dialogisches und Social-Media-Know-How soll laut Agentur mit konsequenter Markenarbeit zusammenkommen.

365 Tage im Jahr findet Kommunikation statt - und weil Jung von Matt/Elbe künftig dauerhafte Beziehungen zwischen Marken und Zielgruppen aufbauen möchte, heißt die Agentur jetzt Jung von Matt/365. Dialogisches und Social-Media-Know-How soll laut Agentur mit konsequenter Markenarbeit zusammenkommen.

Neu an Bord sind neben Berater Arne Cornelsen und Creative Director Todd Brown (kress.de vom 24. Mai 2011) Social-Media-Mann Lars Inselmann und Creative Director Online Thomas Bober.

Mit der neuen Ausrichtung gehen neue Arbeitsstrukturen einher: Spezielle Kommunikationskonzepter steuern das jeweilige Kommunikationsprogramm. Sie definieren Kontaktpunkte und verzahnen die einzelnen Maßnahmen. "Wir wollen unseren Kunden helfen, Kommunikations-, Service- und Vertriebsprozesse souverän zu vernetzen", erklärt CEO Peter Figge.

Zu den Kunden von Jung von Matt/365 zählen u.a. Mercedes-Benz, Bosch Elektrowerkzeuge, Car-Services, Hamburger Sparkasse, RWE, Reuter Badshop, MTU, L'TUR und Lemonaid Beverages.

JvM/Neue Elbe startet als eigenständige Agentur

Hervorgegangen aus der Campaign-Unit von JvM/Elbe startet die JvM/Neue Elbe als eigenständige Agentur. Sie widmet sich der Inszenierung von Marken auf allen Kommunikationskanälen. Geschäftsführer Tobias Grimm, Jens Pfau und Peter Stroeh haben mit dem Karriereportal Stepstone auch bereits den ersten Kunden an Land gezogen.

Die Kreativen Grimm und Pfau kamen 2005 zu JvM/Alster und arbeiteten seit 2009 als Creative Director bei JvM/Elbe. Neben mehreren ausgezeichneten Kampagnen für Mini, IWC, E-Plus oder DMax, betreuten die beiden bei JvM/Elbe Kunden wie RWE, 1&1 oder Mercedes-Benz. Zu ihren Arbeiten zählt auch die Arbeit "Konzertmilch" für das Konzerthaus Dortmund.

Beratungschef Stroeh war zuvor als Unit-Leiter für Volkswagen in der Agentur Grabarz & Partner tätig. Davor arbeitete er als Chefberater bei JvM/Alster. Seine Karriere startete er bei Scholz & Friends.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.