Großer Umbau bei "Chip Online": Riedel Produkt-Chef, Gollwitzer & Schneider Chefredakteure

 

Christian Riedel (Foto), 41, seit 2002 Chefredakteur von "Chip Online", ist nun Chief Product Officer. In der neu geschaffenen Position leitet Riedel die Manager der sieben neuen Produktteams. Diese Teams - sie bestehen jeweils aus einem Produkt-Manager, einem User Experience Designer und zwei oder drei Entwicklern - sind zuständig für Themen wie Mobile, Preisvergleiche oder Community. 

Christian Riedel (Foto), 41, seit 2002 Chefredakteur von "Chip Online", ist nun Chief Product Officer. In der neu geschaffenen Position leitet Riedel die Manager der sieben neuen Produktteams. Diese Teams - sie bestehen jeweils aus einem Produkt-Manager, einem User Experience Designer und zwei oder drei Entwicklern - sind zuständig für Themen wie Mobile, Preisvergleiche oder Community. 

Riedel kam 1998 als Ressortleiter Software zur Zeitschrift "Chip", ein Jahr später wurde er Redaktionsleiter von "Chip Online", 2002 dann Chefredakteur.

Die beiden stellvertretenden Chefredakteure Martin Gollwitzer, 42, und Carl Schneider, 47, führen künftig als Chefredakteure die "Chip Online"-Redaktion. Gollwitzer kam 1999 zum "Chip"-Magazin, 2001 wechselte er zu "Chip Online" und 2009 wurde er stellvertretender Chefredakteur. Schneider war, bevor er zu "Chip Online" kam, beim Mobilfunk-Portal "Xonio.com". 2005 kam er als Ressortleiter Praxis/Tarife zu "Chip Online", später wurde er Textchef, 2009 stellvertretender Chefredakteur.

Thomas H. Kaspar, 43, kümmert sich künftig als Chief User Officer um die Nutzererfahrung. Als Leiter der User Experience ist er für das Interaction- und Visual-Design sowie die Testläufe mit Nutzern zuständig. Er verantwortet weiterhin die Themen Social Media und die Community. Kaspar fing 2001 bei "Chip" an und wechselte 2006 als Chefredakteur Community zu "Chip Online".

Über allem wachen die Chip-Online-Geschäftsführer Mathias Plica und Roman Miserre, an die Riedel, Schneider, Gollwitzer und Kaspar berichten. 

"Mit unserer aufwändigen Reorganisation stellen wir als erstes großes journalistisches Portal in Deutschland auf produktzentrierte Strukturen und Prozesse um", erklärt Plica. Damit schaffe man die Grundlagen für eine weitere Expansion. 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.