Vox-Film schlägt neue ProSieben-Show: Joko und Klaas' Rechnung geht nicht auf

 

Noch ein Schuss, kein Treffer: Mit der neuen Primetime-Show "Joko & Klaas: Die Rechnung geht auf uns!" wollten die derzeit omnipräsenten Herren Winterscheidt und Heufer-Umlauf den Lebenshilfe-Dokusoap-Wahnsinn auf die Schippe nehmen. Allerdings brachten nur 1,70 Mio ProSieben-Zuschauer, darunter gerade mal 1,29 Mio Werberelevante, den nötigen Humor dafür auf.

Noch ein Schuss, kein Treffer: Mit der neuen Primetime-Show "Joko & Klaas: Die Rechnung geht auf uns!" wollten die derzeit omnipräsenten Herren Winterscheidt und Heufer-Umlauf den Lebenshilfe-Dokusoap-Wahnsinn auf die Schippe nehmen. Allerdings brachten nur 1,70 Mio ProSieben-Zuschauer, darunter gerade mal 1,29 Mio Werberelevante, den nötigen Humor dafür auf.

Mit einem Zielgruppen-Marktanteil von nur 10,8% bei einer Primetime-Show kann ProSieben nicht zufrieden sein. Zum Vergleich: Der aktuelle Jahres-Durchschnitt des Senders liegt bei 11,7%, im bisherigen Monatsverlauf kommt der Sender sogar auf starke 12,4%.

Teenie-Komödie "Juno" räumt auch in der Wiederholung ab

Ausgebootet wurde der Neustart ausgerechnet von einer Vox-Spielfilmwiederholung: Für die schnodderige US-Komödie "Juno", die vor einem Jahr ihre Premiere bei RTL feierte, interessierten sich 1,50 Mio Jüngere. Vox erzielte so einen Hammer-Marktanteil von 12,5%.

Vergleichsweise stark schlug sich auch die eher ungewöhnliche ZDF-Donnerstagskomödie "Das große Comeback", in der schon in den ersten Filmminuten Andrea Sawatzki etwas fachfremd mit einem Handy hantierte. Der jüngere Zielgruppe gefiel's: 1,10 Mio 14- bis 49-Jährige verschafften dem Film einen Marktanteil von 9,1%. Insgesamt schalteten sich 3,66 Mio Gesamtzuschauer ein.

Tagessieger bei den Werberelevanten wurde allerdings wie erwartet RTL mit dem starken Serien-Block, den "Alarm für Cobra 11" anführte (2,20 Mio Jüngere, 18,6%). "Bones - Die Knochenjägerin" landete mit 2,17 Mio jüngeren Fans auf Platz 2 (17,9%), vor "CSI: Den Tätern auf der Spur" (22,6%).

Plasberg holt Kerner in die Show, bei Sat.1 geht JBK unter

Beim Gesamtpublikum führte der zweite Teil von "Das Quiz der Deutschen", für das sich Frank Plasberg einen Tag nach der Sat.1-Allgemeinwissenskonkurrenz den dortigen Showmaster Johannes B. Kerner in die Sendung holte. Für die TV-Inzucht, die natürlich auch eine subtile Form von Boshaftigkeit ist, konnten sich sich 5,39 Mio Gesamtzuschauer, aber nur 700.000 Jüngere (5,8%), erwärmen.

Der Bällchensender selbst hatte am Donnerstagabend nämlich wenig zu melden: Die "Navy CIS: L.A."-Folge blieb mit nur 1,17 Mio werberelevanten Fans im einstelligen Bereich hängen (9,8%). Noch schlechter lief's für "Hawaii Five-0" (9,1%). "Kerner" kam über mickrige 8,4% nicht hinaus.

Bei den Zweitligisten schlug sich schließlich die kabel eins-Haudraufkomödie "Zwei wie Pech und Schwefel" (Bud Spencer und Terence Hill) prächtig: 870.000 Werberelevante ließen mit ihr den Arbeitstag ausklingen (7,3%).

Unterm Strich erzielte RTL einen jüngeren Tagesmarktanteil von 19,7%. ProSieben (10,5%) und Sat.1 (10,0%) blieben fast gleichauf, verfolgt von Vox (8,1%). kabel eins (7,3%) lag wieder recht deutlich vor RTL II (5,9%).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.