Attraktivere Konditionen für Partnerunternehmen: Google motzt Dailydeal auf

02.11.2011
 

Google bläst mit seinem jüngst eingekauften Gutschein-Portal Dailydeal zur Attacke auf den Marktführer Groupon. Laut "faz.net" wird Dailydeal die Einnahmen aus nicht eingelösten Gutscheinen künftig voll an die Unternehmen ausschütten, was branchenunüblich sei. 80% sollen sofort fließen, die fehlenden 20% dann drei Monate nach dem Verkauf des Gutscheins

Google bläst mit seinem jüngst eingekauften Gutschein-Portal Dailydeal (kress.de vom 19. September 2011) zur Attacke auf den Marktführer Groupon. Laut "faz.net" wird Dailydeal die Einnahmen aus nicht eingelösten Gutscheinen künftig voll an die Unternehmen ausschütten, was branchenunüblich sei. 80% sollen sofort fließen, die fehlenden 20% dann drei Monate nach dem Verkauf des Gutscheins.

Bislang hat Dailydeal dem Bericht zufolge nur eine Garantiesumme von durchschnittlich 30% des Gutscheinwertes gezahlt. Der Strategiewechsel soll dem Google-Angebot vor allem kleine und mittlere Unternehmen in die Arme treiben.

Die Änderung der Geschäftsbedingungen könnte Dailydeal rund 15% seiner Einnahmen kosten, heißt es bei "faz.net". Dailydeal erwartet nach eigenen Angaben in diesem Jahr einen Umsatz von 45 Mio Euro, im nächsten Jahr sollen schwarze Zahlen geschrieben werden.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.