Milliarden-Gebot: Time Warner will Endemol kaufen

07.11.2011
 

Der Medienriese Time Warner greift nach dem niederländischen TV-Produzenten Endemol. Laut "Wall Street Journal" soll Time Warner für den "Big Brother"-Macher rund eine Milliarde Euro geboten haben. Ein Endemol-Sprecher hat dem Bericht zufolge den Eingang der Offerte bestätigt.

Der Medienriese Time Warner greift nach dem niederländischen TV-Produzenten Endemol. Laut "Wall Street Journal" soll Time Warner für den "Big Brother"-Macher rund eine Milliarde Euro geboten haben. Ein Endemol-Sprecher hat dem Bericht zufolge den Eingang der Offerte bestätigt. Endemol sei aber nicht auf der Suche nach einem Käufer.

Time Warner bietet deutlich weniger, als ein Konsortium 2007 für Endemol hingeblättert hatte: Silvio Berlusconis Mediaset, Goldman Sachs und Cyrte, John de Mols Investmentfonds (kress.de vom 14. Mai 2007), bezahlten damals 2,63 Mrd Euro.

TV-Unternehmer John de Mol hatte sich im September im kress-Interview zur Zukunft von Endemol geäußert (kress.de vom 16. September 2011): Es sei aus heutiger Sicht möglich, dass Talpa und Endemol wieder zusammenkommen, so de Mol, der seine Medienaktivitäten in der Talpa Media Holding gebündelt hat. Aber das liegt nicht in meinen Händen. Das liegt bei den Leuten in den grauen, dreiteiligen Anzügen, die für Banken und Fonds arbeiten."

Wenn die akuten Finanzierungsprobleme gelöst seien und Endemol wieder bei einer angemessenen Bewertung stehe, werde er sich gern mögliche Konstellationen anschauen. De Mol weiter: "Ich schließe nicht aus, dass ich mich wieder um Endemol kümmern würde - aber definitiv nie mehr als Vorstandsvorsitzender, höchstens als kreativer Motor."

Hintergrund: Endemol ist mit rund 2 Mrd Euro überschuldet und verstößt gegen seine Kreditauflagen. Die Drittel-Eigner Goldman Sachs, Silvio Berlusconis Mediaset und Cyrte hatten ihre Übernahme 2007 zu 60% fremdfinanziert. Inzwischen haben Hedgefonds und Investoren wie Apollo Global Management oder Centerbridge Partners einen Teil der Schulden aufgekauft. Zwar hat der Versicherungsriese Delta Lloyd de Mols Mehrheit an Cyrte übernommen - dennoch sehen viele den Produzenten in einer Schlüsselrolle für Endemols Zukunft.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.