Rundumversorgung: Adconion kauft Smartclip

 

Das Werbenetzwerk Adconion Media Group kauft den Bewegtbildvermarkter Smartclip. Mit Smartclip könne Adconion Inhalte über mehr Plattformen als je zuvor zielgerichtet vertreiben und so Kunden Zugang zu verschiedensten Zielgruppen verschaffen, so das Unternehmen. Smartclip soll, wie auch Joost Media, weiterhin eigenständig auftreten und sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Das Werbenetzwerk Adconion Media Group kauft den Bewegtbildvermarkter Smartclip. Mit Smartclip könne Adconion Inhalte über mehr Plattformen als je zuvor zielgerichtet vertreiben und so Kunden Zugang zu verschiedensten Zielgruppen verschaffen, so das Unternehmen. Smartclip soll, wie auch Joost Media, weiterhin eigenständig auftreten und sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Zu einem Stellenabbau soll es nicht kommen. Dies betonten Jean-Pierre Fumagalli, Mitgründer und CEO von smartclip, sowie Arndt Groth, President Europe von Adconion, gegenüber kress. Smartclip soll als eigenständiges Unternehmen bestehen bleiben. Auch das Management bleibe an Bord. 

"Agenturen und Werbetreibende haben vermehrt den Wunsch, mit wenigen Partnern zusammenzuarbeiten - diese müssen aber wirklich relevant sein und führend im jeweiligen Business", erklärt Tyler Moebius, Gründer und CEO der Adconion Media Group. Durch die Akquisition von Smartclip und der damit verbundenen Präsenz in 17 Ländern weltweit wolle man die Position im Segment Brand Solutions ausbauen.

Erst kürzlich hat die Adconion Media Group die Geschäftsbereiche Adconion Direct für Performance- und Joost Media für Branding-Lösungen gegründet. Smartclip kommt nun als weitere Säule hinzu. Während sich Joost Media auf die Vermarktung von Sites, wie beispielsweise Xing, und die Erstellung von integrativen Konzepten zur Markenkommunikation konzentriert, kümmert sich Smartclip auf die Monetarisierung und Auslieferung von verschiedenen Bewegtbildformaten über alle Plattformen hinweg, sei es Computer, IPTV, Smartphone, Tablet Computer oder Connected-TV-Geräte.

Joost Media ging aus Teilen des Online-Videodienstes Joost hervor, die Adconion Ende 2009 kaufte (kress.de vom 24. November 2009). Adconion erwarb damals laut Medienberichten Teile der technischen Infrastruktur, Markenrechte und die Domain "Joost.com". 

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.