Ära Kachelmann endgültig vorbei: Bavaria-Tochter will mit Wetter-News wachsen

 

"Das Wetter kommt künftig aus München", sagt Bavaria-Film-Boss Achim Rohnke und freut sich über einen dicken Produktionsauftrag, den er an Land gezogen hat. Ab Januar übernimmt die neue 100-prozentige Bavaria-Tochter Cumulus Media die Produktion der ARD-Wetterblöcke und verpflichtet dazu die vier bisherigen Meteomedia-Moderatoren Claudia Kleinert, Sven Plöger, Karsten Schwanke und Donald Bäcker. 

"Das Wetter kommt künftig aus München", sagt Bavaria-Film-Boss Achim Rohnke und freut sich über einen dicken Produktionsauftrag, den er an Land gezogen hat. Ab Januar übernimmt die neue 100-prozentige Bavaria-Tochter Cumulus Media die Produktion der ARD-Wetterblöcke (kress.de vom 29. Oktober 2011) und verpflichtet dazu die vier bisherigen Meteomedia-Moderatoren Claudia Kleinert, Sven Plöger, Karsten Schwanke und Donald Bäcker

Bereits im Juni hatte Bavaria Film mit dem Schweizer Spezialanbieter Meteomedia AG, bei der langjährige ARD-Wetterpionier Jörg Kachelmann im Verwaltungsrat sitzt, eine Rahmenvereinbarung mit den Münchner geschlossen, die jetzt offiziell wurde. Künftig zieht sich Meteomedia ganz aus dem TV-Produktionsgeschäft zurück, die Sendungen "Wetter vor 8" im Ersten, sowie die entsprechenden Blöcke im ARD-Morgenmagazin oder in den "Tagesthemen" werden von der Bavaria gestemmt.

Ein Entertainer macht das Wetter

Geschäftsführer und bislang einziger Angestellter der Neugründung Cumulus Media, ist Christian Hunold, der eigentlich aus dem Unterhaltungsbereich kommt und bereits für Rudi Carrells "Herzblatt"-Sendung gearbeitet hat. "Als Entertainter macht es mir große Freude, jetzt das Wetter zu machen", sagte er in München und kündigte bereits Überlegungen an, den Sendungen künftig eine etwas andere Prägung zu geben.

Auf dem berühmten Studiogelände am Geiselgasteig überwacht Hunold gerade die Einrichtung eines neuen Wetterstudios, das die Sendungen künftig komplett im HD-Standard produziert. "Wir sind für die Zukunft gerüstet", sagte Hunold. Für die Zuschauer wird sich allerdings wenigstens zunächst wenig ändern: Cumulus Media nimmt die vier bekannten Wettermoderatoren, unter denen Claudia Kleinert die einzige Nicht-Meteorologin ist, unter Vertrag. 

"Bei den Dritten gibt es viel zu holen"

Mit dem Produktionsauftrag betritt die Bavaria, die sonst neben Filmprojekten vor allem Daily Soaps wie "Marienhof" oder "Sturm der Liebe" produziert Neuland. Achim Rohnke möchte aber den Markt für Wetternachrichten durchaus aggressiv aufrollen. "Vor allem bei den Dritten gibt es viel zu holen", sagte er auf der Vorstellung der neuen Tochterfirma.

Durch die Übernahme der Meteomedia-Verträge wird Cumulus Media auch in Zukunft regionale Wettersendungen, etwas für die "Aktuelle Stunde" im WDR, für "WDR aktuell", aber auch "Hallo Niedersachsen" (NDR) und ähnliche Formate beim SWR oder dem RBB übernehmen. Da vielfach in den dritten ARD-Programmen Wettersendungen noch nicht moderiert, sondern lediglich verlesen werden, erhofft sich Rohnke für die Zukunft attraktives Neugeschäft. Auch sind für ihn mehr Konzepte etwa mit Mikro-Wetteranalysen denkbar.

Ihre Kommentare
Kopf
Wolfgang Messer

Wolfgang Messer

- Freiberuflich tätig -
TV-Sprecher, Blogger und Redakteur

09.11.2011
!

Da werden sich Frau Kleinert und die Herren wohl freuen, dass sie künftig nicht mehr ein halbes Jahr Winter im Meteomedia-Studio auf dem Berg in der Schweiz aushalten müssen ;-)


DJ

09.11.2011
!

Bye, bye Kachelmann!

Ob´s Wetter nun "besser" wird? ;-)

DJ


heinz wusch

11.11.2011
!

selten so einen käse gelesen, so richtig mainsträhnig. wozu eigentlich eine tochterfirma mit zusätzlichen kosten? es wird ja wohl nicht nur beim alleinunterhalter (sic!) hunold bleiben, der braucht doch mindestens noch 1 sekretärin, 1 kaffeemaschine und 1 firmenporsche... und welch' ein zufall:
dass kachelmanns meteomedia nach wie vor den wichtigsten beitrag zur hunoldwettershow liefert, nämlich die entsprechenden prognosen, hat aufgrund des seitenendes leider im artikel keinen platz mehr gehabt


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.