Platz 6 unter den Online-Communitys: 6% der deutschen Internetnutzer sind bei Google+

21.11.2011
 

Google+ ist das sechstgrößte soziale Netzwerk in Deutschland. 6% aller deutschen Internetnutzer sind Mitglied der Google-Community. Dies hat eine Bitkom-Umfrage ergeben. Facebook ist mit einem Anteil von 51% die beliebteste Community. Die Nutzung zieht sich durch alle Altersgruppen: So sind 71% der 14- bis 29-Jährigen Internetnutzer Mitglied bei Facebook. In der mittleren Altersgruppe der 30- 49-Jährigen sind es 48% und in der Generation 50-Plus immerhin noch 32%.

Google+ ist das sechstgrößte soziale Netzwerk in Deutschland. 6% aller deutschen Internetnutzer sind Mitglied der Google-Community, die Ende September ihre Pforten geöffnet hat (kress.de vom 20. September 2011). Zu dem Ergebnis gelangt eine Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands Bitkom ergeben. Facebook ist - wenig überraschend - mit einem Anteil von 51% die beliebteste Community. Die Nutzung zieht sich durch alle Altersgruppen: So sind 71% der 14- bis 29-Jährigen Internetnutzer Mitglied bei Facebook. In der mittleren Altersgruppe der 30- 49-Jährigen sind es 48% und in der Generation 50-Plus immerhin noch 32%. 

Auf Platz zwei des Rankings liegt - und das ist überraschend - Stayfriends (27%). Auf Platz drei folgen die VZ-Netzwerke StudiVZ, MeinVZ und SchülerVZ, die zusammen 23% der Internetnutzer erreichen. Die Online-Community "Wer kennt wen" kommt auf 19%. Das überwiegend für berufliche Zwecke genutzte Netzwerk Xing liegt mit einem Anteil von 9% auf dem fünften Platz. Hinter Google+ vervollständigen die Lokalisten (5%), MySpace (5%) und Jappy (3%) die Top-10.

Im Vergleich zur Umfrage im März konnten nur Facebook und der Neuling Google+ Mitglieder in größerer Zahl hinzugewinnen. Bei den anderen stagnieren die Reichweiten oder gehen zurück.

"Die Nutzung sozialer Netzwerke ist längst ein Massenphänomen geworden", sagt Bitkom-Präsidiumsmitglied Ralph Haupter. Fast drei Viertel aller Onliner sind in Deutschland Mitglied mindestens einer Community. 

Methodik: Im Auftrag des Bitkom hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.023 Internetnutzer ab 14 Jahre befragt. Die Umfrage wurde im Oktober 2011 durchgeführt.

Ihre Kommentare
Kopf

Peter F. Meyer

21.11.2011
!

so recht kann ich diesen Statistiken nicht glauben. Woher wollen die mein Alter wissen? Bei Facebook habe ich das Geburtsjahr 1905 angegeben und auch sonst ist nicht alles wahr, was ich dort schreibe. Und ich glaube, dass ich nicht der einzige Nutzer bin...


Tweak90

21.11.2011
!

Das größte problem für G+ ist das alter... ab 18, das macht vielen G+ unattraktiv.. klar kann man auch sagen, dass man 27 jahre alt ist, da google aber keine änderungen im alter mehr zulässt, hat man dann auf ewig ein falsches alter, oder man muss mit 18 nen neuen account adden..


ich für meinen teil bin mit g+ um einiges zufriedener als mit FB


Wolfgang Messer

Wolfgang Messer

- Freiberuflich tätig -
TV-Sprecher, Blogger und Redakteur

21.11.2011
!

@Peter F. Meyer: Die Altersdaten wurden laut Artikel mit der Umfrage erhoben, nicht anhand der User-Angaben bei Facebook & Co.

Im Übrigen ist Google+ ja eigentlich erst seit 6./7. November so richtig "offen", als unbegrenzt Firmenaccounts und Pseudonym-Zweitaccounts ermöglicht wurden.

Die Altersuntergrenze von 18 reduziert bisher so einigermaßen die bei manch anderen Netzwerken offenbar unausweichliche Infantilisierung des Streams - ist also recht sinnvoll.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.