Sat.1-Filmpremiere schlägt RTL-Serien: Til Schweiger fliegen 2,43 Mio jüngere Herzen zu

 

Ein selten gewordener Sat.1-Triumph am Dienstagabend: Mit 2,43 Mio Werberelevanten siegte die Ensemble-Komödie "Männerherzen" mit Til Schweiger & Co. bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Bällchensender heimste somit einen ungewöhnlich starken Marktanteil von 18,7% ein. Verfolger RTL konnte zwar mit 4,53 Mio Gesamtzuschauern rund 800.000 Fans mehr für "CSI: Miami" gewinnen, punktete aber "nur" bei 2,35 Mio Jüngeren (17,9%).

Ein selten gewordener Sat.1-Triumph am Dienstagabend: Mit 2,43 Mio Werberelevanten siegte die Ensemble-Komödie "Männerherzen" mit Til Schweiger & Co. bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Bällchensender heimste somit einen ungewöhnlich starken Marktanteil von 18,7% ein. Verfolger RTL konnte zwar mit 4,53 Mio Gesamtzuschauern rund 800.000 Fans mehr für "CSI: Miami" gewinnen, punktete aber "nur" bei 2,35 Mio Jüngeren (17,9%).

Während die anschließende "Akte 20.11" noch einiges mit dem guten Vorlauf anzufangen wusste und immerhin 1,34 Mio Werberelevante halten konnte (14,4%), kehrten die jüngeren Zuschauer der "Harald Schmidt Show" wieder den Rücken (8,7%). Beim Gesamtpublikum kam sie sogar nur auf 5,9%.

Beim Marktführer RTL verkaufte sich nach dem Krimi-Einstieg die Arztserie "Dr. House" (15,3%) unter Preis, "White Collar" kam sogar nur auf 13,7%.

ProSieben kann sich auf die Comedy-Fans verlassen, die unter anderem den beiden "Two and a Half Men"-Folgen trotz der Sat.1-Konkurrenz starke Marktanteile von 13,7% (21:15 Uhr) und 15,8% (21:40 Uhr) bescherten. Mit bissigen "Stromberg"-Sprüchen ließen 1,20 Mio Jüngere den Abend ausklingen (11,1%, Vorwoche: 8,0%).

Für Vox und RTL II verlief der Abend enttäuschend

Leidtragender der starken Gegenprogramme war einmal mehr die Vox-Show "X Factor": Diesmal fiel die Bilanz nicht ganz so düster aus wie gegen das ZDF-Länderspiel in der Vorwoche (damals: 7,8%). Mit 1,10 Mio jüngeren Fans, und das bereits in der sechsten Live-Show, kann das aufwendige Wettträllern nicht wirklich zufrieden sein (9,3%).

Enttäuschung auch bei RTL II: Das Routine-Programm "Zuhause im Glück" schaffte diesmal kaum den Sprung über die Senderschnitt-Hürde (5,6%). "Extrem schön!" erzielte dagegen einen starken Marktanteil von 7,3%. Mit gleichem Marktanteil wie "Zuhause im Glück" bestritt die parallel laufende kabel eins-Dokusoap "Die strengsten Eltern der Welt" die Primetime (5,6%), mit dem "K1 Magazin" ging's danach allerdings bergab (4,9%).

Reichweiten-Tagessieger wurde schließlich die ARD-Serie "In aller Freundschaft", die 6,60 Mio Gesamtzuschauer, darunter 1,12 Mio Jüngere (8,2%), bei Laune hielt. Für die wenigen verbliebenen "Geheimnisse des Dritten Reichs", die das ZDF lüftete, interessierten sich nur 3,01 Mio Zuschauer, darunter 830.000 14- bis 49-Jährige (6,4%).

Unterm Strich siegte RTL mit einem Tagesmarktanteil von 18,8% bei den Werberelevanten. Sat.1 schob sich mit 12,3% vor ProSieben (12,1%). Vox kam nur auf 6,8%.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.