"WirtschaftsWoche"-Beileger: Tichy schickt Jugendliche in die "WirtschaftsSchule"

 

Das wöchentliche Wirtschaftsmagazin "WirtschaftsWoche" veröffentlicht in ihrer aktuellen Ausgabe zum ersten Mal die "WirtschaftsSchule", ein neues Schülermagazin zu den Themen Wirtschaft, Geld und Lohn. Auf der kress Konferenz hat "WirtschaftsWoche"-Chefredakteur Roland Tichy zum ersten Mal über die "WirtschaftsSchule" gesprochen.

Das wöchentliche Wirtschaftsmagazin "WirtschaftsWoche" veröffentlicht in ihrer aktuellen Ausgabe zum ersten Mal die "WirtschaftsSchule", ein neues Schülermagazin zu den Themen Wirtschaft, Geld und Lohn. Auf der kress Konferenz hat "WirtschaftsWoche"-Chefredakteur Roland Tichy zum ersten Mal über die "WirtschaftsSchule" gesprochen (kress.de vom 29. November 2011).

Laut Tichy wird die wirtschaftliche Grundausbildung von jungen Menschen in Deutschland vernachlässigt. "Väter sollen Diskussionsmöglichkeiten mit ihren Kindern haben", beschrieb Tichy auf der Konferenz den ihm vorschwebenden Effekt des Magazins.

Die erste Ausgabe des neuen Schülermagazins liegt der heutigen Ausgabe der "WirtschaftsWoche" bei. Im kommenden Jahr soll die "WirtschaftsSchule" vier Mal der "WirtschaftsWoche" beiliegen. Auch über Pläne, das Heft an Schulen zu verteilen, sprach Tichy.

Ihre Kommentare
Kopf

Anne

05.12.2011
!

Aha, Herr Tichy hofft also nicht darauf, dass Mütter Diskussionsmöglichkeiten mit ihren Kindern haben...


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.