Mehr Übersicht für Mütter und Väter: "Eltern.de" räumt Community auf

 

Gruner + Jahr will weitere Mitglieder in die Online-Community von "Eltern.de" locken. Deshalb hat der Verlag die Benutzerführung des Portals verbessert und die Navigation überarbeitet. Auch das Design hat einen neuen Anstrich bekommen.

Gruner + Jahr will weitere Mitglieder in die Online-Community von "Eltern.de" locken. Deshalb hat der Verlag die Benutzerführung des Portals verbessert und die Navigation überarbeitet. Auch das Design hat einen neuen Anstrich bekommen.

Seit Mittwoch präsentiert sich die Internet-Gemeinschaft für Mütter und Väter unter www.eltern.de/community im neuen Layout. Der direkte Austausch mit den Community-Mitgliedern soll mehr Gewicht erhalten. Auf der Einstiegsseite begrüßt die Nutzer nun ein Tool, das einer Statusmeldung bei Facebook gleich über "Neues aus der Redaktion" informiert. "Durch das neue Tool auf der Einstiegsseite sehen wir sofort, was unsere User bewegt. Nicht selten bieten diese Themen auch Inspiration für unsere redaktionelle Arbeit", sagt Rosa Wetscher, Redaktionsleiterin von "Eltern.de".

Auch die Community-Managerin Tine Putz und ihr Team wollen von den Neuerungen profitieren: "Wir suchen den Dialog und lassen die User ganz nah an und heran." Auf Anliegen der User ließe sich dadurch schneller reagieren.

Die rund hundert Foren der "Eltern.de"-Community sind in sechs Rubriken unterteilt – von Kinderwunsch über Schwangerschaft bis hin zu Partnerschaft und Sex. Nach Verlagsangaben enthält das Portal mehr als elf Mio Beiträge zu 670.000 Themen. Bei "Eltern.de" sind mehr als 300.000 Nutzer registriert.

Erst vor wenigen Tagen hat G+J das Elternportal "Urbia.de" gekauft und bei der "Eltern"-Verlagsgruppe München angedockt (kress.de vom 12. Dezember 2011).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.