Die Agof-Zahlen für Oktober 2011: 37% Plus bei "computerbild.de"

 

Die Online-Reichweitenstudie Agof internet facts weist für Oktober 2011 "computerbild.de" als großen Gewinner unter den Webseiten aus. Mit einem satten Plus von 36,96% schiebt sich das Angebot vom neunten auf den vierten Platz. Mit 15,34 Mio Unique Users (UU) rangiert es nun vor dem Portal "Yahoo", das im Oktober 14,04 Mio UU zählte (+1,81%).

Die Online-Reichweitenstudie Agof internet facts weist für Oktober 2011 "computerbild.de" als großen Gewinner unter den Webseiten aus. Mit einem satten Plus von 36,96% schiebt sich das Angebot vom neunten auf den vierten Platz. Mit 15,34 Mio Unique Users (UU) rangiert es nun vor dem Portal "Yahoo", das im Oktober 14,04 Mio UU zählte (+1,81%).

Axel Springer begründet den Zuwachs bei "computerbild.de" mit dem großen Interesse am iPhone 4S und am Tod von Apple-Gründer Steve Jobs sowie einer sehr hohen Nutzung des Download-Bereichs.

Die Plätze eins bis drei belegen unverändert "T-Online" (24,64 Mio UU, -4,21%), "eBay" (22,82 UU, +0,75%) und mit etwas Abstand "Web.de" (16,36 Mio UU, +1,68%).

Nachrichtenangebote

"Bild.de" ist nach wie vor das größte Nachrichtenangebot und gewann im Oktober sogar etwas Nutzer hinzu (11,92 Mio UU, +6,05%). Vom zwölften auf den neunten Platz schob sich "Spiegel Online", das damit unmittelbar auf "Bild.de" folgt. Das Angebot des Nachrichtenmagazins wurde im Oktober von 10,09 Mio UU besucht (+5,88%). Im Vergleich dazu gewann "Focus Online" mit 1,81% nur wenig hinzu und zählte im Oktober 8,44 Mio UU.

Weitere Nachrichtenangebote finden sich erst wieder auf den Plätzen 23, 24 und 25. Hier liegen "N24.de" (7,39 Mio UU), "Welt.de" (7,23 Mio UU) und "Süddeutsche.de" (5,96 Mio UU). "N24.de" legte um 2,78% zu, "Welt.de" um 5,09% und "Süddeutsche.de" um 10,58%. Das Angebot der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" unterzog sich im Oktober einem Relaunch. Bei der IVW führte das zu sinkenden Visits (kress.de vom 9. November 2011). Nicht so bei der Agof: 3,48 Mio UU sind 5,45% mehr als im Vormonat.

Die größten Veränderungen

Starke Verluste verzeichneten, wie schon im September, "wetter.com" und "RTL.de". Die Wetter-Seite rutschte vom elften auf den 16. Platz (8,35 Mio UU, -16,5%), das Angebot des TV-Senders hielt sich war auf dem 13. Platz, verzeichnete aber dennoch einen Rückgang der Besucher um 9,45% auf 8,62 Mio UU.

Soziale Netzwerke

Platz 26 belegen die VZ-Netzwerke, die 5,93 Mio UU und einen erfreulich geringen Besucherschwund (-3,58%) verzeichneten. Noch im September verlor das soziale Netzwerk 11,64%. Die RTL-Tochter wer-kennt-wen.de (5,1 Mio UU) büßte 2,67% ein, das Business-Netzwerk Xing (3,66 Mio UU) 1,08%. Atypisch für soziale Netzwerke in Deutschland (ausgenommen der hier nicht erfassten Seiten Facebook, Twitter und Google+) verhielten sich die Besucherzahlen auf Lokalisten und MySpace. Die ProSiebenSat.1-Tochter steigerte sich um 4,55% auf 0,92 Mio UU, MySpace legte um 3,00% auf 3,43 Mio UU zu.

Vermarkter

Mit den guten Zahlen von "computerbild.de" im Rücken, machte auch der Vermarkter Axel Springer Media Impact einen Sprung vom siebten auf den fünften Platz. Die von ihm vermarkteten Seiten verzeichneten im Oktober 25,92 Mio UU (+9,51%). Nummer eins ist nach wie vor der Telekom-Vermarkter InteractiveMedia, der aber leicht um 1,23% auf 29,82 Mio UU verlor. Es folgen in unveränderter Reihenfolge Tomorrow Focus Media (28,96 Mio UU, -0,55%), United Internet Media (27,23 Mio UU, +1,08%) und IP Deutschland (26,13 Mio UU, +0,11%). Yahoo rutschte um -6,18% ab und belegt nun mit 20,51 Mio UU den neunten Platz (Vormonat: achter Platz).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.