Position wird nicht nachbesetzt: Jochen Preusche verlässt Optimedia

 

Jochen Preusche (Foto), 57, Managing Director der Mediaagentur Optimedia, verlässt das Unternehmen nach rund 20 Jahren. Seine Position wird nicht nachbesetzt. Den Düsseldorfer Standort leitet weiterhin Michael Marzahn, den Standort in Frankfurt Ulrike Hefter.

Jochen Preusche (Foto), 57, Managing Director der Mediaagentur Optimedia, verlässt das Unternehmen nach rund 20 Jahren. Seine Position wird nicht nachbesetzt. Den Düsseldorfer Standort leitet weiterhin Michael Marzahn, den Standort in Frankfurt Ulrike Hefter.

Preusche kam 1991 als Media Director von BBDO Media Team zur Agentur BMZ, einer mittlerweile eingestampften Agenturmarke des Werbekonzerns Publicis. Zu diesem gehört auch ZenithOptimedia mit den Mediaagenturen Zenithmedia und Optimedia. Nach einem zeitlich begrenzten Einsatz bei Zenithmedia in Frankfurt kehrte Preusche nach Düsseldorf zurück und wechselte in die Geschäftsführung von Optimedia.

"Der Medienwandel stellt insbesondere die klassischen Medien vor beträchtliche Herausforderungen", sagt Preusche zu seiner beruflichen Zukunft. "Das sind herrliche Zeiten für Medienberater, die die Anforderungen der Mediaagenturen und Werbungtreibenden gleichermaßen kennen."

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.