Nach Zuschauerschwund: Die Gottschalk-Quote macht die ARD "absolut nicht nervös"

30.01.2012
 

Die ARD hat gelassen auf den Zuschauerschwund bei "Gottschalk live" reagiert. Die Quote mache sie "absolut nicht nervös", sagte WDR-Intendantin Monika Piel zu "Focus". Das sei weder "nach der ersten noch in den nächsten drei Wochen angebracht". Mit den vier Sendungen sei sie zufrieden.

Die ARD hat gelassen auf den Zuschauerschwund bei "Gottschalk live" reagiert. Die Quote mache sie "absolut nicht nervös", sagte WDR-Intendantin Monika Piel zu "Focus". Das sei weder "nach der ersten noch in den nächsten drei Wochen angebracht". Mit den vier Sendungen sei sie zufrieden - insbesondere mit Blick auf 140 weitere, die fest vereinbart sind. Piel: "Das ist ein neues Format, mit dem man ein Stück Geduld haben muss."

Die Zuschauerzahlen von Thomas Gottschalks Vorabend-Show "Gottschalk live" waren in der ersten Woche von 4,34 Mio auf 1,83 Mio gefallen - dabei hat sicher auch der Neugier-Effekt eine Rolle gespielt (kress.de vom 25. Januar 2012).

"Gottschalk muss und wird seine Form finden"

"Gottschalk Live" sei "eine andere Art, Fernsehen zu machen", so Piel. Sie stehe und falle mit dem Moderator, der darin "seine Form finden muss und wird".

In der ersten Woche nervte das Publikum vor allem die ungünstig platzierte Werbung. Die ARD versprach Besserung (kress.de vom 24. Januar 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Ralf E. Hansen

Ralf E. Hansen

Medienconsulter
Consulter Medien & Entertainment

30.01.2012
!

Ich vermute stark, das es nicht lange dauern wird, und Herr Gottschalk wandert in den ARD Abend ab. Dass Publikum das er eigentlich mit seiner Sendungsphlilophie ansprechen will, schaut um diese Zeit kein TV. Er kann seine Überform finden wie er will, mehr Quote ist um diese Zeit nicht drin.


Bitte löschen! Danke!
30.01.2012
!

Die Quote schein wohl relativ egal, ähnlich wie bei Schmidt und P7S1, eignet sich Gottschalk doch hervorragend als AS&S-Maskottchen und gibt der ARD-Werbung endlich ein erstklassiges Gesicht.


Franjo Steffen

30.01.2012
!

Gottschalk ist sicher eine Plaudertasche, die relativ wenige vorbereitet Sendungen ableistet und mit Spontan-Quasselei seichte Unterhaltung bot. Das klappte am Samstagabend mit großer Schau bei Wetten Dass recht gut. Hier aber wartet nun eine anderes Publikum zu anderer Sendezeit. Ich denke die ARD wird ihren g eingekauften Vorzeigemoderator nicht so schnell fallen lassen. Dennoch dürfte diese Sendung auch mit Gottschalk ein Flopp werden. Format, Niveau, Thema und Moderator kommen nicht an.


Butch Mannetti

30.01.2012
!

Danke Franjo, besser kann man es nicht sagen. Ich habe mir die Sendung zwei Mal angeschaut und das hat mir schon gereicht. Die Gäste sind teilweise zu langweilig und wenn sie dann doch mal was erzählen fährt Gottschalk mit seinem gebrabbel dazwischen. Zudem reicht die Sendezeit manchmal wohl nicht aus, wobei ich das eher als eine Erlösung empfand.
Diese Sendung hat keinen unterhaltsamen Wert und daran wird auch einen spätere Sendezeit nichts ändern. Eher müsste man wohl am Gesamtkonzept arbeiten


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.