Der ehemalige "Spiegel"-Verlagsleiter: Schlottau wird Director Marketing bei Burda News Group

31.01.2012
 

Der frühere Verlagsleiter der "Spiegel"-Gruppe, Christian Schlottau, 54, arbeitet ab 15. Februar als Director Marketing der Burda News Group. Damit verantwortet er die Anzeigenvermarktung aller Objekte der Gruppe (u.a. "Focus", "TV Spielfilm", "Playboy"). Schlottau berichtet direkt an Burda-News-Group-Geschäftsführer Burkhard Graßmann.

Der frühere Verlagsleiter der "Spiegel"-Gruppe, Christian Schlottau, 54, arbeitet ab 15. Februar als Director Marketing der Burda News Group. Damit verantwortet er die Anzeigenvermarktung aller Objekte der Gruppe (u.a. "Focus", "TV Spielfilm", "Playboy"). Schlottau berichtet direkt an Burda-News-Group-Geschäftsführer Burkhard Graßmann.

Darüber hinaus soll Schlottau eng mit der Vermarktungsgesellschaft BCN (Burda Community Network) zusammenarbeiten, wo er seit dem 1. Juni 2010 beratend tätig ist, zuletzt kommissarisch als Director Client Services (kress.de vom 7. April 2011). Burkhard Graßmann: "Mit Christian Schlottau konnten wir unseren Wunsch-Kandidaten für diese herausfordernde Aufgabe gewinnen."

Spangler löst Schlottau als Director Client Services im BCN ab

Schlottaus Posten als Director Client Services im BCN nimmt künftig Markus Spangler ein, bisher Head of Client Services Automotive des Burda-Konzerns. Spangler hat dort alle Kundenbeziehungen in die Wirtschaftsbranche Automobil verantwortet. Diese Funktion werde er bis auf weiteres in Personalunion mit seiner Aufgabe als Director Client Services erfüllen. Bevor Spangler im Mai 2010 zum BCN kam, war er Bereichsleiter Marketing & Verkauf und Mitglied der Geschäftsführung beim DSF, heute Sport1.

Hintergrund: Schlottau war Ende 2009 beim "Spiegel" ausgeschieden. Von Anfang 2009 an verantwortete er als Verlagsleiter alle Produkte des Hauses und kümmerte sich im Besonderen um die Ressorts Anzeigen- und Online-Vermarktung, Vertrieb, Marketing-Services und Werbung. Schlottau war seit 1995 in verantwortlicher Stellung im "Spiegel"-Verlag aktiv, zunächst als Anzeigenverkaufsleiter. 2001 übernahm er zusätzlich gemeinsam mit Fried von Bismarck und Norbert Facklam die Geschäftsführung der Quality Channel GmbH, dem Online-Vermarkter der "Spiegel"-Gruppe. Schlottau startete seine Laufbahn beim Spiegel-Gesellschafter Gruner + Jahr, später war er beim Jalag u.a. als Verlagsleiter für das legendäre "Tempo" und als Gesamtanzeigenleiter verantwortlich.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.