Bericht über neuen Chefredakteur: "Spiegel"-Autor Schwennicke bei "Cicero" im Gespräch

 

Bei "Cicero" steht laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe) die Ablösung von Chefredakteur Michael Naumann bevor. Im Sommer soll "Spiegel"-Autor Christoph Schwennicke die Chefredaktion des Magazins für politische Kultur übernehmen. Noch arbeitet Schwennicke im Hauptstadtbüro des "Spiegel".

Bei "Cicero" steht laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe) die Ablösung von Chefredakteur Michael Naumann bevor. Im Sommer soll "Spiegel"-Autor Christoph Schwennicke die Chefredaktion des Magazins für politische Kultur übernehmen. Noch arbeitet Schwennicke im Hauptstadtbüro des "Spiegel". Ringier wollte den Bericht gegenüber kress nicht kommentieren.

Für "Cicero", das im Ringier-Verlag erscheint, wäre es der zweite Chefredakteurswechsel innerhalb von 24 Monaten. Erst Anfang 2010 löste Naumann Wolfram Weimer ab (kress.de vom 11. Dezember 2009). Der wechselte als Chefredakteur zum "Focus", verließ ihn aber bereits im Sommer 2011 wieder (kress.de vom 26. Juli 2011). Naumann war vorher Chefredakteur und Herausgeber der Wochenzeitung "Zeit" und zwei Jahre lang Kulturstaatsminister während der ersten Amtszeit von Gerhard Schröder.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.