"Weiberkram" und "Jab": Red Indians bringt Frauen- und Sportmagazin

 

Der Reutlinger Verlag Red Indians Publishing ("ramp", "rampstyle", "Capz") bringt diesen Sommer zwei neue Magazine heraus - "Weiberkram", einen Frauentitel, und "Jab", ein Sportmagazin. Verleger und Chefredakteur Michael Köckritz (Foto) bestätigte einen Bericht des Branchenblatts "Horizont". Laut Köckritz soll "Weiberkram", das von einer rein männlichen Redaktion erstellt wird, eine "Widmung, Liebeserklärung und Hommage an Frauen" sein.

Der Reutlinger Verlag Red Indians Publishing ("ramp", "rampstyle", "Capz") bringt diesen Sommer zwei neue Magazine heraus - "Weiberkram", einen Frauentitel, und "Jab", ein Sportmagazin. Verleger und Chefredakteur Michael Köckritz (Foto) bestätigte einen Bericht des Branchenblatts "Horizont". Laut Köckritz soll "Weiberkram", das von einer rein männlichen Redaktion erstellt wird, eine "Widmung, Liebeserklärung und Hommage an Frauen" sein.

Die Druckauflage von "Weiberkram" soll bei mindestens 40.000 Heften liegen, das Heft rund 300 Seiten dick sein. 10 Euro soll das Frauenmagazin kosten und ab "Spätsommer" halbjährlich erscheinen. Ein Viertel der Auflage will Red Indians über Kooperationen mir Premium-Marken vertreiben. 

Das Sportmagazin "Jab" soll sich mit einer "Freestyle-Haltung" auf über 200 Seiten allen Sportarten widmen. Als Erscheinungstermin ist der Sommer angepeilt. 40.000 bis 50.000 Hefte will der Verlag drucken lassen und zum Preis von 8 bis 10 Euro verkaufen. Zwei Ausgaben sind für 2012 geplant, vier für das kommende Jahr.

Beide Magazine werden von der rund zehnköpfigen Redaktion erstellt, die bereits das Automagazin "ramp", den Lifestlyle-Titel "rampstyle" und das Reisemagazin "Capz" verantwortet. Freie Autoren liefern Texte zu. Alle Hefte sind optisch und preislich im Premium-Segment angesiedelt. Angesichts des anhaltenden Wachstums verplichtete Köckritz auch einen Managing Director. Stefan Hensel kommt von Tamm Media (kress.de vom 2. Februar 2012).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.