Näher ran an Show- und Musikstars: Mandt baut Bauer-Entertainment-Sparte auf

 

Jörg Mandt (54, Foto), seit August 2010 Chefredakteur von "Das Neue", übernimmt ab sofort die Leitung eines neuen Projekts beim Bauer-Verlag, den Aufbau von Bauer Entertainment. Seinen bisherigen Posten gibt er an seinen Stellvertreter, Dittmar Jurko (36), ab. Jurko wirkt in seiner neuen Position kommissarisch.

Jörg Mandt (54, Foto), seit August 2010 Chefredakteur von "Das Neue", übernimmt ab sofort die Leitung eines neuen Projekts beim Bauer-Verlag, den Aufbau von Bauer Entertainment. Seinen bisherigen Posten gibt er an seinen Stellvertreter, Dittmar Jurko (36), ab. Jurko wirkt in seiner neuen Position kommissarisch.

Mit Bauer Entertainment konkretisiert der Hamburger Verlag seinen lange gehegten Wunsch: Die Zusammenarbeit mit Show- und Musik-Stars zu intensivieren und weiter zu professionalisieren. Mandt soll Joint Ventures und Kooperationen mit Sängern, Schauspielern, ihrem Management und ihren Plattenfirmen sowie mit Konzertveranstaltern systematisch schließen und für die verschiedenen Titel des Bauer Verlags nutzbringend einsetzen. Welche Stellung bzw. Rechtsform das Projekt Bauer Entertainment künftig im Verlagshaus haben wird, konnte eine Sprecherin noch nicht sagen. Sie rechne jedoch damit, dass Mandts Aufbauarbeit mindestens die kommenden drei Monate in Anspruch nehmen wird.

Damit ist Mandt wieder am Ausgangspunkt seines Bauer-Einstiegs angekommen. Zwischen 2008 und 2009 hatte der Medienmann den Bauer-Verlag (allerdings freiberuflich als Geschäftsführer der Media Consulting Mandt) beraten. Damals hatte er das Konzept der Premium-Yellows ("Neue Post", "Das Neue Blatt", "Das Neue") für das Unternehmen entwickelt, umgesetzt und von August 2010 an als Chefredakteur von "Das Neue" fortgeführt (siehe kress.de vom 18. September 2009).

Bereits damals setzte Bauer verstärkt auf Kooperationen im Musik- und Show-Geschäft. So arbeitete das Bauer-Blatt "Neue Post" etwa an After-Show-Partys für TV-Shows wie "Willkommen bei Carmen Nebel", "Verstehen Sie Spaß?" und das "ZDF-Sommer-Open-Air mit Marianne & Michael". Der Verlag versprach sich davon nicht nur "zahlreiche Exklusiv-Stories", wie Mandt im Herbst 2009 gegenüber dem kressreport sagte. Er wollte den Input seiner Künstler-Partner auch dazu nutzen, seine Titel neu zu positionieren und weitere Kooperations-Ideen zu entwickeln. Daraus sind nicht nur CD-Beigaben zu den Bauer-Heften mit Schlagern und Volksmusik hervorgegangen. Die Blätter entern auch regelmäßig Präsentationsflächen auf Events und Tourneen der Schlager-Stars.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.