Schlottau vergibt Marketingposten bei Burda News: Mergenthal und Schneider vermarkten "Focus"-Titel

 

Michael Mergenthal (Foto r.), 37, und Vanessa Schneider, 44, halten Christian Schlottau künftig bei der Vermarktung von "Focus" und "Focus Gesundheit" bei der Burda News Group den Rücken frei. Schlottau ist seit dem 15. Februar als Director Marketing für die gesamte Anzeigenvermarktung der Gruppe verantwortlich.

Michael Mergenthal (Foto r.), 37, und Vanessa Schneider, 44, halten Christian Schlottau künftig bei der Vermarktung von "Focus" und "Focus Gesundheit" bei der Burda News Group den Rücken frei. Schlottau ist seit dem 15. Februar als Director Marketing für die gesamte Anzeigenvermarktung der Gruppe verantwortlich (kress.de vom 31. Januar 2012).

Mergenthal dient ihm ab sofort als Senior Brand Manager des Nachrichtenmagazins "Focus". Er folgt auf Ingo Müller, der innerhalb von Hubert Burda Media neue Leitungsaufgaben im Bereich von Verlagsvorstand Philipp Welte übernehmen wird. Mergenthal gehört seit 2007 zur Burda-Familie. Vor seiner Beförderung war er als Senior Manager Advertising Marketing mit dabei. Schneider verantwortet zusätzlich zu "Focus Schule" nun auch als Senior Brand Manager den noch jungen Titel "Focus Gesundheit". Die Diplom-Kauffrau ist seit 2010 für den Bildungs-Ableger des "Focus" zuständig. Zur Gruppe gehört sie jedoch schon seit 1997.

Möglicher Stellenabbau bei "Freundin"

Unterdessen meldet das "Hamburger Abendblatt" in seiner Sonnabend-Ausgabe, dass der Redaktion der 14-täglichen Frauenzeitschrift "Freundin" ein Stellenabbau bevorsteht. Wie viele Redakteure gehen müssen, sei nicht bekannt. Offenbar verlängert der Verlag auslaufende Zeitverträge nicht. Davon könnten bis zu 15 Stellen betroffen sein. Auch der Stuhl der gerade in Elternzeit befindlichen Chefredakteurin, Ulrike Zeitlinger, könnte zur Disposition stehen. Burdas Reaktion: "Wir nehmen zu Personalangelegenheiten und Gerüchten keine Stellung. Frau Zeitlinger kehrt nach der Babypause zu Freundin zurück."

Die Auflage der "Freundin" lag im vierten Quartal 2012 laut IVW bei 455.982 verkauften Exemplaren. Das sind 9,76% weniger als noch ein Jahr zuvor. Der Einzelverkauf verzeichnet sogar ein Minus von 20,01%. Insgesamt wanderten 121.122 Exemplare über die Ladentheke.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.