Jugend forscht: Claudius Gerstner führt SinnerSchrader Innovation Lab

05.03.2012
 

Claudius Gerstner, 27, steht künftig an der Spitze des SinnerSchrader Innovation Labs. Dort soll er neue Technologien erforschen und daraus Konzepte für Produkte und Services basteln. Aus dem Innovation Lab stammt u.a. der "Digitale Kicker". 

Claudius Gerstner, 27, steht künftig an der Spitze des SinnerSchrader Innovation Labs. Dort soll er neue Technologien erforschen und daraus Konzepte für Produkte und Services basteln. Aus dem Innovation Lab stammt u.a. der "Digitale Kicker" (http://digitalfoosball.com) - ein durchdigitalisierte Spieltisch, der automatisch gefallene Tore trackt, die Daten in der Cloud zu einer Liga aggregiert und die Resultate in Echtzeit auf Mobilgeräten und per Twitter-Feed darstellt.

Gerstner kommt von Nordpol+, wo er seit 2006 tätig war. Als Creative Technologist konzipierte und verantwortete er dort Online-Projekte, u.a. für Renault, IKEA, Sony, Deutsche Bank und Vodafone. Für seine Arbeiten wurde Gerstner unter anderem in Cannes mit fünf Löwen ausgezeichnet.

Matthias Schrader, CEO der Digitalagentur SinnerSchrader, über seinen Neuzugang: "Claudius ist kreativ wie technologisch stark – also genau richtig, um als Vordenker Impulse in der Agentur und Kunden-Projekten zu setzen."

In der SinnerSchrader-Gruppe arbeiten mehr als 400 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Frankfurt am Main, Berlin und Hannover für Kunden wie Allianz, TUI, REWE und OTTO. SinnerSchrader wurde 1996 gegründet und ist seit 1999 börsennotiert.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.