Es wird immer enger: Wieder weniger als 1 Mio Zuschauer für "Gottschalk live"

14.03.2012
 

Thomas Gottschalk ist mit seinem ARD-Vorabend-Talk zum zweiten Mal an der Marke von einer Million Zuschauer gescheitert. Nur 990.000 Zuschauer wollten "Gottschalk live" am Dienstag sehen. Damit lag der Marktanteil bei schlappen 3,8%. Gottschalk begrüßte in der Sendung den Autor Daniel Kehlmann und den Schauspieler Heino Ferch als Gast.

Thomas Gottschalk ist mit seinem ARD-Vorabend-Talk zum zweiten Mal an der Marke von einer Million Zuschauer gescheitert. Nur 990.000 Zuschauer wollten "Gottschalk live" am Dienstag sehen. Damit lag der Marktanteil bei schlappen 3,8%. Gottschalk begrüßte in der Sendung den Autor Daniel Kehlmann und den Schauspieler Heino Ferch als Gast. 

In der werberelevanten Zielgruppe  - die für die ARD am Vorabend nicht ganz unwichtig ist - erzielte "Gottschalk live" einen Marktanteil von 1,8%; 160.000 14- bis 49-Jährige schauten zu.

Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt am Mittwoch, dass es offenbar eine Intendantenmehrheit gebe, die das "Experiment am Vorabend" beenden möchte, "ausdrücklich nicht aber die Zusammenarbeit mit Gottschalk". Zwei Monate nach Sendestart habe sich bei vielen Senderchefs die Ansicht verfestigt, 'Gottschalk live' stehe so stabil bei fünf Prozent, dass mit mehr Marktanteilen auch auf Dauer nicht zu rechnen sei. Zuvor hatte der "Spiegel" berichtet, dass die ARD ein Ausstiegsrecht hätte, sollten Gottschalks Sendungen im April nicht durchschnittlich 10% Marktanteil erreichen (kress.de vom 4. März 2012).

Ihre Kommentare
Kopf

Leslie

14.03.2012
!

Um diese Zeit laufen wirklich überall spannendere Serien. Wie "Zoll Australien" auf DMAX usw. usw. Wer schaut da eine solche Sendung an? Das hat nichts mit Gottschalk zu tun. Hier hat sich die ARD selbst ins Knie geschossen.


Guenter Yogi Lauke

Guenter Yogi Lauke

LaukeMedia&music4U

14.03.2012
!

Die "Intendantenmehrheit" soll doch GOTTSCHALK schnellstens "heim zu Mutti" in die USA schicken & auf weitere, überaus kostspielige EXPERIMENTE auf unseren NERVEN&KOSTEN gefälligst verzichten!

NEIN meine HERREN...WIR sind NICHT die "Versuchskaninchen" für Thomas SCHROTT-TALK's letzten EGO-TRIP...nenenenene...der kann das NICHT & KEINER will ihn wirklich sehen!


AKS

14.03.2012
!

@Leslie: Sie haben Recht! Besonders der Dienstag muss für Gottschalk die Hölle sein - wenn gleichzeitig immer mindestens 4,5 Mio. Zuschauer sich für die unschlagbaren "Rosenheim-Cops" entscheiden. Eigentlich tut der Mann mir leid: Es liegt am SENDEPLATZ... Oder??


Ihr Sterbebegleiter

14.03.2012
!

EILMELDUNG – – –

Das Bundesverfassungsgericht hat heute auf Eilantrag von ARD-Chefin Piel die Fünf-Prozent-Quoten-Klausel für Minderheitenprogramme im „Ersten“, wie z.B. „Gottschalk live“, für nichtig erklärt.

WDR-Intendantin Monika Piel nach dem Urteil erleichtert: „Das Erste der ARD war schon immer ein Versuchslabor, ein einzigartiges Experimentierfeld. Und eine Art Freilauf-Gehege für aussterbende Arten. Das BVG hat damit unsere Rechtsauffassung bestätigt: Wir senden, bis es euch gefällt…“


Fritz Tillack

14.03.2012
!

Es wird höchste Zeit, dass diese langweilige Sendung wieder eingemottet wird, denn die Promis die auf dem Sofa oder im Sessel sitzen,erzählen uns schon lange nichts mehr neues. Da gehe ich doch lieber im ZDF gemeinsam mit den Kommissaren(innen meistens hübsch und blond) auf Ganovenjagt, natürlich auch diese Serien sind nur seichte TV Unterhaltung, aber es rührt sich was auf der HD Mattscheibe.


Thomas Bauer

15.03.2012
!

schönes Bild zum Thema: Hier sitze ich, ich kann nicht anders…


Thomas Bauer

Thomas Bauer

TOM-Verlag
Verlagsleiter

15.03.2012
!

(…ist mir aber auch egal)


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.