Nachfolgerin von Bernd Hilder: Ursula Ernst ist neue Sprecherin des Deutschen Presserats

 

Ursula Ernst (DJV) ist zur neuen Sprecherin des Deutschen Presserats gewählt worden. Sie löst damit turnusgemäß nach zwei Jahren Bernd Hilder (BDZV) ab. Ernst ist Redakteurin der "Augsburger Allgemeinen".

Ursula Ernst (DJV) ist zur neuen Sprecherin des Deutschen Presserats gewählt worden. Sie löst damit turnusgemäß nach zwei Jahren Bernd Hilder (BDZV) ab (kress.de vom 5. März 2010). Ernst ist Redakteurin der "Augsburger Allgemeinen".

Als stellvertretenden Sprecher wählte das Plenum Tilmann Kruse (VDZ), Justitiar bei Gruner + Jahr. Neuer Vorsitzender des Trägervereins des Deutschen Presserats ist Dirk Platte, Justitiar des VDZ. Sein Stellvertreter ist Kajo Döhring, Hauptgeschäftsführer des DJV.

Auch für zwei Beschwerdeausschüsse wurden Vorsitzende gewählt: Manfred Protze (dju in ver.di) führt den Beschwerdeausschuss 1, sein Stellvertreter ist Tilmann Kruse. Dem Beschwerdeausschuss 2 sitzt ab sofort Peter Enno Tiarks (VDZ) vor. Ihm zur Seite sitzt Ursula Ernst als Stellvertreterin. Katrin Saft (DJV) bleibt Vorsitzende des Beschwerdeausschusses Redaktionsdatenschutz. Georg Wallraf (VDZ) ist ihr Stellvertreter.

Als neues Mitglied begrüßte der Presserat Ulrich Eymann, Geschäftsführer Verlag und Druckerei Main-Echo, für den BDZV.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.