OVK-Online-Report 2012/01: Das sind Deutschlands Top-Online-Spender

20.03.2012
 

Die Wirtschaftssegmente Dienstleistungen, Finanzen und Telekommunikation geben in Deutschland am meisten Geld für Online-Werbung aus. Dies geht aus dem OVK Online-Report 2012/01 hervor.  Die Dienstleistungsbranche investierte 314,0 Mio Euro, aus der Finanzbranche kamen 270 Mio Euro und aus der Telekommunikationsbranche 244 Mio Euro.

Die Wirtschaftssegmente Dienstleistungen, Finanzen und Telekommunikation geben in Deutschland am meisten Geld für Online-Werbung aus. Dies geht aus dem OVK Online-Report 2012/01 hervor.  Die Dienstleistungsbranche investierte 314,0 Mio Euro, aus der Finanzbranche kamen 270 Mio Euro und aus der Telekommunikationsbranche 244 Mio Euro. 

Zu den weiteren Top-Online-Spendern zählen die Kraftfahrzeugbranche (231,8 Mio Euro) und der Handels- und Versandsektor (224,7 Mio Euro). Von den verbliebenen Branchen liegt nur die Ernährungsbranche mit Online-Investitionen von 88,4 Mio Euro im Jahr 2011 noch im zweistelligen Mio-Bereich, während sich die Online-Spendings der Segmente Körperpflege (130,6 Millionen Euro), Medien (130,3 Millionen Euro) sowie Touristik und Gastronomie (109,1 Millionen Euro) ebenfalls schon im dreistelligen Bereich bewegen.

Paul Mudter (IP Deutschland), Vorsitzender im Online-Vermarkterkreis (OVK) des BVDW, sieht in dem "insgesamt hohen Ausgabenlevel" ein "klares Indiz" für die wichtige Rolle des Internets in der Markenkommunikation: "Mittlerweile finden Werbungtreibende aller Branchen relevante Zielgruppenpotenziale im Internet. Entsprechend ist auch eine branchenübergreifende Etablierung der Online-Werbung im Mediamix zu beobachten, wobei einige Wirtschaftsbereiche im vergangenen Jahr bereits einen beachtlichen Teil ihrer Budgets in klassische Online-Werbung investiert haben und dem Internet damit eine immer größere Rolle in ihren Kommunikationskonzepten einräumen", so Mudter.

Im Handels- und Versandsegment sowie der Finanzbranche macht der Online-Anteil laut OVK Online-Report mit 19,1 bzw. 18,8% schon annähernd ein Fünftel im Mediamix aus. Auch im Dienstleistungssektor (15,9%), im Touristik- und Gastronomie-Segment (11,8%) sowie der Kraftfahrzeugbranche (10,7%) liegt der Anteil der Online-Werbung im Mediamix bereits im zweistelligen Prozentbereich. Nur bei Telekommunikation, Medien, Körperpflege und Ernährung sind die Werte  noch einstellig.

Die detaillierte Auswertung des Online-Werbemarkts in Deutschland mit aktuellen Marktzahlen und Statistiken gibt es im OVK Online-Report 2012/01 als kostenfreien Download unter www.bvdw.org.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.